Apple schafft Platz für größere Akkus in iPhones, iPads und MacBooks

| 8:22 Uhr | 0 Kommentare

Der Platz in iPhones, iPads und Co. ist begrenzt, weswegen Apple an allen Ecken und Enden versucht, kleinere Komponenten zu verwenden. Hierbei steht nicht etwa die Verkleinerung des gesamten Geräts im Mittelpunkt, sondern die Vergrößerung des Akkus. Wie DigiTimes berichtet, plant Apple derzeit schlankere Peripherie-Chips einzusetzen, um den besagten Platz einzusparen.

Größere Akku-Kapazitäten für das iPhone-Lineup

Konkret plant Apple, den verstärkten Einsatz von IPDs (Integrated Passive Devices) für die Peripherie-Chips in seinen Produkten. Diese neuen Chips werden schlanker und leistungsfähiger sein und gleichzeitig weniger Platz im Inneren des Geräts beanspruchen, sodass größere Akkus eingesetzt werden können. In dem Bericht heißt es:

„Es wird erwartet, dass Apple den Einsatz von IPD (Integrated Passive Devices) für neue iPhones und andere iOS-Produkte erheblich steigern wird, was laut Branchenquellen solide Geschäftsmöglichkeiten für die Fertigungspartner TSMC und Amkor bietet.

Peripherie-Chips für iPhones, iPad- und MacBook-Serien werden schlanker und leistungsfähiger, um mehr Platz für Akku-Lösungen mit größerer Kapazität für die Geräte zu schaffen, wobei die Nachfrage nach IPDs im Einklang mit dem Trend stark wachsen wird, so die Quellen.“

Dem Bericht ist nicht zu entnehmen, wann genau diese neuen kleineren Chips auf den Markt kommen werden, aber es wird erwähnt, dass Apple TSMCs Prozess der 6. Generation für die Massenproduktion von IPDs für neue iPhones und iPads genehmigt hat.

Wir hatten dieses Jahr bereits mehrere Hinweise auf eine verbesserte Akku-Kapazität für das kommende iPhone 13 (Pro). Neben den neuen IPD-Chips könnte hierbei auch eine Zunahme der Dicke der Geräte behilflich sein. So geht die Gerüchteküche davon aus, dass das iPhone 13 minimal dicker als das iPhone 12 sein wird.

Gerüchte deuten auch darauf hin, dass das iPhone 13‌ Pro und ‌iPhone 13‌ Pro Max die ProMotion-Display-Technologie und ein Always-on-Display bieten werden, was den Stromverbrauch in diesem Jahr erhöhen könnte. Spannend wird in diesem Zusammenhang sein, wie sich Apple die stromsparende LTPO-Displaytechnologie zunutze machen kann.

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 13 (Pro) bestellen

ohne Vertrag im Apple Online Store

iPhone 13 (Pro) bei der Telekom
iPhone 13 (Pro) bei Vodafone
iPhone 13 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 13 bestellen