Apple will die Cybersicherheit in der Lieferkette verbessern

| 14:43 Uhr | 0 Kommentare

Apple-CEO Tim Cook und weitere Führungskräfte großer Technologieunternehmen nahmen am Mittwoch an einem Treffen mit US-Präsident Joe Biden im Weißen Haus teil. Ziel des Treffens war es, zu erörtern, wie Unternehmen die Cybersicherheit verbessern können. Im Zuge des Treffens kündigte Apple an, dass man ein neues Programm zur Verbesserung der Sicherheit seiner Lieferkette einrichten wird.

Big-Tech-Unternehmen planen umfassende Sicherheitsmaßnahmen

Wie CNBC berichtet, kündigten die meisten Unternehmen, die an der Veranstaltung im Weißen Haus teilnahmen – darunter Apple, Amazon, Google, Microsoft und IBM -, Maßnahmen zur Verbesserung der Cybersicherheit an.

Allgemein sollen neue Industriestandards entwickelt werden, die eine Versorgung anderer Firmen mit effektiveren Sicherheitstools und die Bereitstellung von Schulungen für Jobs im Bereich der Cybersicherheit sicherstellen.

Die Zusage von Apple war die am wenigsten konkrete der auf dem heutigen Treffen vertretenen Big-Tech-Unternehmen, so dass wir hier wahrscheinlich in Zukunft noch detaillierte Pläne hören werden. Fürs erste sagte das Unternehmen, dass man mit seinen Zulieferern zusammenarbeiten wird, um die „Einführung von starken Sicherheitsprotokollen“ wie die Multi-Faktor-Authentifizierung und Ereignisprotokollierung zu fördern.

Microsoft versprach eine Investition von 20 Milliarden Dollar in Sicherheitslösungen über einen Zeitraum von fünf Jahren, so CEO Satya Nadella in einem Tweet. Er fügte hinzu, dass 150 Millionen Dollar den US-Regierungsbehörden dabei helfen werden, ihre bestehenden Systeme aufzurüsten und die Partnerschaften des Unternehmens im Bereich der Cybersicherheit zu erweitern.

Google kündigte an, über einen Zeitraum von fünf Jahren mehr als 10 Milliarden Dollar in die Cybersicherheit zu investieren und 100.000 Menschen in den Bereichen IT-Support, Datenanalyse und anderen verwandten Bereichen im Rahmen seines Career Certificate-Programms auszubilden, so CEO Sundar Pichai in einem Tweet.

IBM verpflichtete sich, innerhalb von drei Jahren 150.000 Menschen im Bereich der Cybersicherheit auszubilden und kündigte eine neue Datenspeicherlösung für Unternehmen mit kritischer Infrastruktur an, heißt es in dem Bericht.

Laut CNBC plant Amazon Web Services die Einführung kostenloser Multi-Faktor-Authentifizierungsgeräte für Kontoinhaber und kündigte an, Sicherheitsschulungen für Organisationen und Einzelpersonen anzubieten.

Kategorie: Apple

Tags: , , , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 13 (Pro) bestellen

iPhone 13 (Pro) bei der Telekom
iPhone 13 (Pro) bei Vodafone
iPhone 13 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 13 bestellen