Apple Patent spricht von einer Notch für das MacBook

| 6:45 Uhr | 0 Kommentare

Kurz bevor wir am Montag auf Apples nächster Keynote voraussichtlich neu gestaltete 14 Zoll und 16 Zoll MacBook Pro-Modelle sehen werden, tauchte das Gerücht auf, dass die neuen MacBooks über eine Notch am oberen Rand des Displays verfügen könnten. Auch wenn das Gerücht recht unwahrscheinlich klingt, so hat sich Apple in der Vergangenheit zumindest mit einem möglichen MacBook-Display beschäftigt, dass eine Aussparung in den aktiven Bildschirmbereich unterstützt, wie ein Apple-Patent zeigt.

Fotocredit: Apple

Patent beschreibt Aussparung im Display

Das Apple-Patent deckt ein elektronisches Gerät ab, das eine Anzeige mit einer Anordnung von Anzeigepixeln in einem aktiven Bereich enthält. In dem aktiven Bereich können ein oder mehrere inaktive Bereiche gebildet werden. Bei dem inaktiven Bereich kann es sich um ein Durchgangsloch, ein optisches Fenster (Kamerafenster) oder eine andere Art von Öffnung innerhalb der Anzeige handeln, die keine Pixel enthält. Apple weist darauf hin, dass die Erfindung vor allem für einen Laptop-Computer eingesetzt werden kann.

Eine entsprechende Implementierung würde eine Anpassung der Art und Weise erfordern, wie die Menüleiste auf diesen neuen Mac-Modellen in der endgültigen Version von macOS Monterey funktioniert, und dafür gibt es bisher keine Anzeichen. Lediglich eine in der Beta von macOS Monterey aufgetauchte Spezifikation für eine modifizierte Auflösung gibt dem Gerücht ein wenig Rückenwind. Nach einem Rechenbeispiel in einem Reddit-Beitrag, würden die neuen Auflösungen zu einem 14 Zoll bzw. 16 Zoll Display passen, das eine Notch aufweist.

Apple veranstaltet am Montag um 19:00 Uhr (deutscher Zeit) ein virtuelles Event, das sich Gerüchten zufolge auf neu gestaltete 14 Zoll und 16 Zoll MacBook Pro-Modelle mit einer schnelleren Version des M1-Chips, helleren Mini-LED-Displays, MagSafe und zusätzlichen Anschlussmöglichkeiten konzentrieren wird.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.