Final Cut Pro und Logic Pro erhalten Updates mit leistungsstarken neuen Funktionen

| 22:33 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat heute Final Cut Pro und Logic Pro mit neuen Funktionen und Verbesserungen für Kreativprofis aktualisiert. Die Updates sollen vor allem die enorme Leistung der neuen MacBook Pro Modelle ausnutzen. Während Final Cut Pro große Fortschritte bei der Performance mit 8K-Videomaterial liefert, bietet Logic Pro ein komplettes Set von Werkzeugen für die Erstellung von Musik in 3D Audio

Fotocredit: Apple

Final Cut Pro 10.6

Final Cut Pro verfügt über neue Funktionen, mit denen Cutter beeindruckende Grafikanimationen erstellen und Videos im Kinomodus bearbeiten können, die mit dem iPhone 13 und iPhone 13 Pro aufgenommen worden sind. Die App profitiert außerdem von den Leistungssteigerungen, die durch die neuen Apple Silicon Chips „M1 Pro“ und „M1 Max“ im neuen MacBook Pro ermöglicht werden. Videocutter können jetzt sieben Streams von 8K ProRes bei voller Auflösung — über 230 Millionen Pixel — abspielen und ProRes-Videomaterial mehr als 5-mal schneller als bisher exportieren.

Mit dem heutigen Update wird auch ein neuer Objekttracker eingeführt, mit dem Anwender schnell und einfach animierte Grafiken erstellen können, die der Bewegung von Gesichtern oder Objekten in einem Video folgen. Die Analyse für das Objekttracking ist auf dem neuen 16 Zoll MacBook Pro bis zu 5-mal schneller und nutzt die maschinellen Lernfähigkeiten der Neural Engine der Apple Chips, um die Erkennung von Gesichtern und Objekten in Videos zu beschleunigen.

Videos, die mit dem iPhone 13 im Kinomodus aufgezeichnet worden sind, lassen sich mit Final Cut Pro und Motion problemlos bearbeiten. So können Cutter den Tiefeneffekt jeder Aufnahme anpassen und mit Keyframes im Zeitverlauf verändern. Durch einfaches Klicken auf ein Gesicht oder ein Objekt im Viewer können so Fokuspunkte hinzugefügt oder gelöscht werden, ohne etwas neu aufnehmen zu müssen.

Die Final Cut Pro Begleitapps Motion und Compressor haben heute ebenfalls Updates erhalten. Mit Motion auf einem neuen MacBook Pro wird ein komplexes Projekt bis zu 2-mal schneller gerendert und kann zwei Streams von 8K-Videomaterial mit der 5-fachen Bildrate wiedergeben. Grafiker können jetzt das Objekttracking mit Masken, Formen, 3D-Objekten, Verhaltensweisen und Filtern kombinieren, um neue visuelle Effekte zu erzielen. Ein neuer Neonfilter verleiht Bildern, Formen, Text und anderen Elementen einen auffälligen Glanz.

Auf einem neuen MacBook Pro kann Compressor HEVC-Videomaterial bis zu doppelt so schnell und ProRes-Videomaterial bis zu 10-mal schneller transkodieren. Compressor kann außerdem erstmals Canon Cinema RAW Light-Videodateien in andere professionelle Formate wie ProRes und H.264 transkodieren. Mit Watch Folders lassen sich Inhalte, die in einem ausgewählten Ordner im Dateisystem abgelegt sind, ganz einfach automatisch kodieren.

Logic Pro 10.7

Mit einem kompletten Satz von Misch- und Rendering-Werkzeugen ermöglicht es Logic Pro jetzt, Songs als Dolby Atmos Musikdateien zu erstellen, die mit Apple Music kompatibel sind. Musiker, Produzenten und Toningenieure können ihre Stereoprojekte mit Hilfe neuer Mixer- und Panner-Steuerelemente auf die von Dolby Atmos unterstützten Surround-Kanäle erweitern. Darüber hinaus sind 13 Plug-Ins in Logic Pro – darunter Space Designer, Limiter, Loudness Meter und Tremolo – aktualisiert worden, um die neuen Möglichkeiten zu nutzen.

Logic Pro kommt zudem mit allen neuen Producer Packs, die diesen Sommer in GarageBand vorgestellt wurden. Musiker können Beats, Loops und Samples verwenden, die unter anderem von Boys Noize, Mark Lettieri, Mark Ronson, Oak Felder, Soulection, Take A Daytrip, Tom Misch und TRAKGIRL erstellt worden. Logic Anwender haben jetzt Zugriff auf 2.800 neue Loops, 50 neue Kits und 120 neue Patches, die sie in ihren eigenen Songs verwenden können. Die neuen Inhalte sind komplett lizenzfrei.

Bob Borchers, Vice President Worldwide Product Marketing von Apple, erklärt die Vorteile der Updates:

„Die kreativsten Menschen der Welt nutzen Final Cut Pro, Logic Pro und den Mac, um all die unvergesslichen Filme, TV-Sendungen, Onlinevideos, Songs und Soundtracks zu erstellen, die wir so genießen. Mit der Kombination aus leistungsstarken neuen Funktionen in Final Cut Pro und Logic Pro und der beispiellosen Leistung des MacBook Pro, mit der Power des neuen M1 Pro und M1 Max, werden Profis in der Lage sein, die Grenzen ihrer Kreativität zu erweitern wie nie zuvor.“

Preise und Verfügbarkeit

Final Cut Pro 10.6 ist ab sofort als kostenloses Update für bestehende Anwender und für 299,99 Euro für neue Nutzer im Mac App Store erhältlich.

‎Final Cut Pro
‎Final Cut Pro
Entwickler: Apple
Preis: 299,99 €

Motion 5.6 und Compressor 4.6 sind ebenfalls ab heute als kostenlose Updates für bestehende Anwender und für 49,99 Euro für neue Nutzer im Mac App Store erhältlich.

‎Motion
‎Motion
Entwickler: Apple
Preis: 49,99 €
‎Compressor
‎Compressor
Entwickler: Apple
Preis: 49,99 €

Logic Pro 10.7 ist ab heute als kostenloses Update für alle bestehenden Anwender und für 199,99 Euro für neue Nutzer im Mac App Store erhältlich.

‎Logic Pro
‎Logic Pro
Entwickler: Apple
Preis: 199,99 €

Kategorie: Mac

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.