Bericht: iPhone 14 wird wahrscheinlich nicht mit 3nm-Chips ausgestattet

| 20:33 Uhr | 0 Kommentare

Inmitten der Umstellung von Intel-Chips auf Apple Silicon für den Mac und der kontinuierlichen Weiterentwicklung von iPhone und iPad intensiviert sich die Beziehung zwischen Apple und dem Chip-Hersteller TSMC. Ein neuer Bericht von The Information wirft einen genaueren Blick auf die Dynamik dieser Beziehung und stellt dabei fest, dass TSMC beim Übergang zur 3nm-Fertigung Schwierigkeiten hat.

Apple setzt auf TSMC

Apple ist der größte Kunde von TSMC und wird dies voraussichtlich auch bleiben. Insbesondere der Umstieg von Intel- auf hauseigene Prozessoren im Mac-Segment und das iPhone 13 sorgen derzeit für ein gesteigertes Auftragsvolumen bei TSMC. Die Partnerschaft verläuft zusammengefasst für Apple und auch TSMC durchaus positiv. Apple erhält die wohl fortschrittlichste Halbleiter-Technik und TSMC verzeichnet mit Apple als größten Kunden regelmäßig einen beachtlichen Umsatz. Apple hat den Chip-Hersteller bereits des Öfteren gelobt, weil dieser in der Lage ist, „Massenprodukte in hoher Qualität herzustellen und flexibel gegenüber neuen Technologien ist“.

iPhone 14 wird wahrscheinlich nicht mit 3nm-Chips ausgestattet

Der A15-Prozessor im iPhone 13 wird in einem 5nm-Prozess hergestellt. TSMC befindet sich mitten in der Umstellung auf eine 3nm-Fertigungstechnik, steht dabei aber vor Herausforderungen, die es noch zu bewältigen gilt.

Wenn das iPhone 14 mit neuen 3nm-Chips ausgestattet wäre, könnte Apple „leistungsfähigere, weniger energiehungrige Prozessoren in seine Geräte einbauen, ohne deren Größe dramatisch zu erhöhen“, heißt es in dem Bericht von The Information. Aufgrund einiger Produktionsprobleme wird jedoch nicht erwartet, dass TSMCs Prozessoren rechtzeitig für das iPhone 14 im nächsten Jahr schrumpfen.

Apple ist ein VIP-Kunde

In dem Bericht heißt es auch, dass Apple von TSMC eine „VIP“-Behandlung erhält, so auch im letzten Jahr, als TSMC nach Produktionsproblemen Apple mit mehr Chips beliefert hat, ohne den Gesamtpreis des Vertrags zu erhöhen. TSMC soll angeblich auch eine zusätzliche Chip-Fabrik in der südtaiwanesischen Stadt Kaohsiung planen, da Apple den Standort bevorzugt.

Insgesamt kommt The Information zu dem Schluss, dass die Beziehung zwischen Apple und TSMC nach Aussagen ehemaliger Mitarbeiter beider Unternehmen „überwiegend positiv“ ist.

Kategorie: Apple

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.