Instagram zukünftig mit kostenpflichtigen Abos

| 12:21 Uhr | 0 Kommentare

Anbieter kostenloser Services machen sich Gedanken dazu, wie sie ihre Dienste monetisieren können. Auch Facebook bzw. mittlerweile Meta sucht nach Möglichkeiten, mit den eigenen Angeboten (Facebook, WhatsApp, Instagram und Co.) Geld zu verdienen. Für das grundsätzlich kostenlose Instagram werden in Kürze kostenpflichtigen Abos eingeführt. Damit werden Kreative auf dem Portal unterstützt, gleichzeitig fällt auch für den Betreiber ein Obolus ab.

Kostenpflichtigen Abos für Instagram kündigen sich an

Facebook bzw. Meta ist mit „kostenpflichtigen“ Angeboten übrigens nicht allen. Bei Twitter gibt es mittlerweile die Super Follower und YouTube setzt unter anderem auf Kanalmitgliedschaften, Super Chats sowie Super Sticker. Aber auch andere Plattformen, wie z.B. TikTok, SnapChat und Co. setzen auf Abos bzw. ähnliche Möglichkeiten der Monetarisierung.

Die Analysten von Sensor Tower (via TechCrunch) ist nicht nur aufgefallen, dass Instagram ein Update erhalten hat, sondern auch, dass es in der Rubrik „In-App-Käufe“ neuerdings verschiedene Abos zwischen 0,99 Dollar und 4,99 Dollar gibt. Hierzulande werden vier Abos zu je 0,99 Euro angezeigt. Hierbei handelt es sich augenscheinlich (noch) um einen Anzeigefehler.

Während Instagram bislang nicht verraten hat, was der wahre Zweck dieser In-App-Käufe ist, dürften diese Teil einer Strategie sein, die Plattform weiter zu monetarisieren. Gleichzeitig soll Nutzern eine Möglichkeit geboten werden, den Kreativen, denen sie folgen, Geld zukommen zu lassen. Da die In-App-Käufe bereits im App Store aufgetaucht sind, dürfte die offizielle Ankündigung nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Kategorie: App Store

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.