Bloomberg: Apples Mixed-Reality-Headset konzentriert sich auf Spiele, Medienkonsum und Kommunikation

| 8:22 Uhr | 1 Kommentar

Während sich die Gerüchte über Apples Pläne zur Entwicklung von AR- und VR-Produkten verdichten, meldet sich Mark Gurman von Bloomberg erneut zum Thema. In seinem aktuellen „Power On“ Newsletter spricht Gurman über Apples AR/VR-Pläne und dem nahenden Release der ersten Headsets von Apple.

Apples AR/VR-Headset-Pläne

Gurman geht zunächst nicht davon aus, dass das erste Mixed-Reality-Headset von Apple ein Mac-, iPhone- oder iPad-Ersatz sein wird. Stattdessen setzt er darauf, dass es sich auf drei Hauptbereiche konzentrieren wird: Spiele, Medienkonsum und Kommunikation. Er schreibt:

„Spiele dürften ein Schwerpunkt des Geräts sein, zumal es über mehrere Prozessoren, einen Lüfter, extrem hochauflösende Displays und einen eigenen App Store verfügen wird. Erwarten Sie, dass Apple das Gerät als einen Traum für Spieleentwickler positioniert. Der nächste Punkt ist der Medienkonsum. Ich erwarte, dass Apple mit Medienpartnern zusammenarbeiten wird, um Inhalte zu erstellen, die auf dem Gerät in VR angesehen werden können. Drittens: Kommunikation. Erwarten Sie, dass Animojis und ein VR-FaceTime-ähnliches Erlebnis das Zoom der Neuzeit sein werden.“

Gurman gab bereits in einem früheren Newsletter an, dass dieses Headset „sowohl AR- als auch VR-Fähigkeiten“ haben wird. Obwohl Apples Zukunft in Bezug auf sein Mixed-Reality-Headset vielversprechend aussieht, wird es vor allem darauf ankommen, dass Entwickler und Kunden das Produkt unterstützen. Im Oktober sprach Gurman über die Tatsache, dass dieses Produkt „teuer“ sein wird, da das Unternehmen plant, das Mixed-Reality-Headset bereits im Jahr 2022 auf den Markt zu bringen.

Zu Beginn dieses Jahres wurde in einem Bericht erwähnt, dass dieses neue Mixed-Reality-Gerät 3.000 Dollar kosten könnte, was Gurmans Aussage bestätigt. Da Apple seine Nutzer bereits mit den neuen M1 Pro- und M1 Max-Chips begeistert, ist es nur eine Frage der Zeit, bis das Unternehmen all diese Teile miteinander kombinieren kann.

Kategorie: Apple

Tags: ,

1 Kommentare

  • Robert

    Niemand entwickelt für ein 3000 Dollar Device. Völlig sinnlos. Nichtmal die 500 EUR VR Brillen sind erfolgreich für Entwickler weil ebenfalls viel zu wenig verbreitet- es wird hier ein paar coole Techdemos geben für die paar Berds die es sich leisten- das war’s dann. Erinnert mich bei Apple an Apple TV+, den bereits eingestellten zu teuren Lautsprecher und das totale Versagen in der Smarthome Welt ein wichtiger Player zu werden. Zu zögerlich bei Innovation außerhalb der Kernprodukte. Leider.

    06. Dez 2021 | 9:29 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.