Tim Cook verdiente 98,7 Millionen Dollar in 2021 – Aktionärsversammlung am 4. März

| 16:45 Uhr | 0 Kommentare

Die Apple-Hauptversammlung 2021 findet am 4. März statt. Aus dem begleitenden Dokument (PDF-Download), das Apple bei der US-Börsenaufsicht „United States Securities and Exchange Commission“ (SEC) eingereicht hat, geht nicht nur die Planung für das virtuelle Treffen hervor, auch das Gehalt hochrangiger Mitarbeiter wird aufgeführt.

Screenshot: Apple SEC Meldung

Soviel Geld verdienten die Apple-Manager im Jahr 2021

Aus dem eingereichten Dokument geht hervor, dass sich der Verdienst von Apple-CEO Tim Cook im abgelaufenen Jahr auf insgesamt 98,7 Millionen Dollar in Form von Grundgehalt, Aktien und anderen Vergütungen belief.

Cooks Grundgehalt für 2021 betrug 3 Millionen Dollar, wie es bereits in den letzten Jahren der Fall war. Außerdem erhielt er eine jährliche Prämie von 12 Millionen Dollar. Diese hat er erhalten, weil der Nettoumsatz und das Betriebsergebnis von Apple in diesem Jahr deutlich über den vom Vorstand festgelegten Zielen lagen. Sonstige Vergütungen beliefen sich auf knapp 1,4 Millionen Dollar. Darin enthalten sind unter anderem 630.630 Dollar für Cooks Sicherheitsausgaben.

Der größte Posten war jedoch die Aktienzuteilungen, die sich für den CEO von Apple im Jahr 2021 auf 82,3 Millionen Dollar beliefen. Aus den SEC-Unterlagen geht hervor, dass er in den Jahren 2020 und 2019 keine Aktienzuteilungen erhalten hat. Zu beachten ist hierbei jedoch, dass Cook 2020 eine große Anzahl von Aktienoptionen erhielt, die ab 2023 verfügbar sein werden.

Auch andere hochrangige Apple-Führungskräfte erhielten im Jahr 2021 beträchtliche Zahlungen in Form von Gehältern, Boni und Aktienoptionen. Der SEC-Bericht enthält die Vergütungspakete für COO Jeff Williams, die Leiterin der Personalabteilung sowie des Apple-Einzelhandels Deirdre O’Brien, CFO Luca Maestri und General Counsel sowie Secretary Kate Adams. Gezahlt wurde hier jeweils zwischen 26 und 27 Millionen Dollar.

Apples Aktionärsversammlung am 4. März

In dem bei der SEC eingereichten Dokument wird zudem bestätigt, dass Apple seine jährliche Aktionärsversammlung am 4. März 2022 abhalten wird. Die Versammlung, die normalerweise im Steve Jobs Theater stattfindet, wird in diesem Jahr wieder aufgrund der COVID-19-Pandemie vollständig virtuell abgehalten.

Apple erklärt, dass die Aktionärsversammlung virtuell stattfinden wird, um „eine sichere Erfahrung für unsere Aktionäre und Mitarbeiter zu bieten“. Die Versammlung wird in diesem Jahr um 9:00 Uhr PT stattfinden.

Eine Aktionärsversammlung ist zwar nicht das aufregendste Apple-Ereignis des Jahres. Sie ist jedoch ein guter Indikator dafür, worauf sich das Unternehmen in den kommenden Monaten zu konzentrieren gedenkt. Letztes Jahr gab es auf der Versammlung einige interessante Informationen über Apples Reaktion auf COVID-19, die drohende Regulierung des App Store, Apples politische Beiträge und vieles mehr.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.