Corona-Warn-App Version 2.16: Das ist Neu

| 12:45 Uhr | 6 Kommentare

Ab sofort steht die Corona Warn App in Version 2.16 (unter iOS lautet die Version 2.16.1) als Download bereit. Mit dem Update zeigt euch die CWA im Zertifikatsbereich nun euren aktuellen Status-Nachweis an. Wenn ihr ein gültiges Impf- oder Genesenenzertifikat und ein Testzertifikat in der App hinterlegt haben, werden diese in der Zertifikatsübersicht in einer kombinierten Anzeige dargestellt.

Corona-Warn-App Version 2.16 ist a

Das Projektteam aus Robert Koch-Institut, Deutscher Telekom und SAP hat Version 2.16 der Corona-Warn-App (CWA) veröffentlicht. Mit an Bord sind punktuelle Verbesserungen.

Mit Version 2.16 könnt ihr in der rechten oberen Ecke eures Zertifikats euren aktuellen Status-Nachweis sehen und damit auch, welche Regel(n) eure vorhandenen Zertifikate erfüllen. Dafür gibt es vier verschiedene Möglichkeiten:

  • 3G – Steht für vollständig geimpft, genesen oder negativ getestet. Nach der 3G-Regel müssen Nutzer eins der folgenden Zertifikate nachweisen: Impf- oder Genesenenzertifikat, Schnelltestzertifikat (maximal 48 Stunden alt) oder PCR-Testzertifikat (maximal 72 Stunden alt).
  • 3G+ – Bedeutet, dass der Zutritt nur für vollständig Geimpfte oder Genesene oder Personen mit einem negativen PCR-Test gestattet ist. Nutzer müssen mindestens eins der folgenden Zertifikate nachweisen: Impf-, Genesenen-, oder PCR-Testzertifikat (maximal 72 Stunden alt). Mit dem 3G+-Status erfüllen Nutzer automatisch auch die Regeln von 3G-Veranstaltungen.
  • 2G – Steht für vollständig geimpft oder genesen. Gilt die 2G-Regel haben nur Personen, die vollständig geimpft oder genesen sind, Zutritt. Nutzer müssen mindestens ein Impf- oder Genesenenzertifikat nachweisen, aber kein Testzertifikat. Mit dem 2G-Status erfüllen Nutzer automatisch auch die 3G+- und 3G-Regel.
  • 2G+ – Bedeutet, dass nur Personen, die vollständig geimpft oder genesen sind und zusätzlich einen negativen Test vorweisen können, Zutritt haben. Nutzer müssen ein Impf- oder Genesenenzertifikat nachweisen und zusätzlich ein PCR-, oder Schnelltestzertifikat (maximal 72 beziehungsweise 48 Stunden alt). Mit dem 2G+-Status erfüllen Nutzer automatisch auch die 2G-, 3G+- und 3G-Regeln.

2G+ mit Auffrischimpfung: Geimpfte oder Genesene, die eine Auffrischimpfung (Boosterimpfung) erhalten haben, müssen laut Beschluss der Gesundheitsminister von Bund und Ländern bei einer 2G-Plus-Regelung momentan keinen aktuellen Test vorlegen. Die CWA berücksichtigt diese Regelung in der Statusanzeige derzeit noch nicht. Das heißt, bei vorhandenem Impf- oder Genesenenzertifikat und Zertifikat der Auffrischimpfung zeigt sie noch nicht den 2G+-Status an. Das Projektteam arbeitet bereits daran, dass die CWA in Zukunft Zertifikate von Auffrischimpfungen entsprechend einbezieht.

[appbox appstore id1512595757]

Kategorie: App Store

Tags:

6 Kommentare

  • Karl Napp

    Das o.g. bedeutet, dass die CWA den Impfstatus von geboosterten Personen falsch anzeigt. Wer installiert so etwas?

    17. Jan 2022 | 13:17 Uhr | Kommentieren
    • Hans Maulwurf

      Um Missverständnissen vorzubeugen: Das Problem entsteht nicht erst durch dieses Update und betrifft andere Apps ebenso (EU-weit). Bei der Spezifizierung wurden damals noch keine Boosterimpfungen berücksichtigt, weshalb nun jeweils alle Zertifikate durch den Gastwirt etc. in Augenschein genommen werden müssen um 2G+ im Falle von Boosterimpfungen Bestzeiten zu können. Nicht schön, aber kein Beinbruch. Es wird aktuell auch an einer Lösung gearbeitet um alle Varianten abbilden zu können – ebenfalls EU-weit.

      17. Jan 2022 | 15:29 Uhr | Kommentieren
  • S1

    Ich bin geimpft (2/2 mit BioNTech) + geboostert (mit Moderna) + tagesaktuell negativ getestet… und bei mir steht 2G und nicht 2G+ über dem Zertifikat. 😅 Was um Himmelswillen kann ich noch machen, um auf 2G+ zu kommen??? 😃

    17. Jan 2022 | 18:11 Uhr | Kommentieren
    • R.s.

      Exakt das gleiche bei mir 😏

      17. Jan 2022 | 22:59 Uhr | Kommentieren
    • Jeffrey

      Steht doch im Artikel, dass das noch nicht berücksichtigt wird und daran gearbeitet wird.

      18. Jan 2022 | 5:16 Uhr | Kommentieren
  • Karl Napp

    Meines Erachtens wäre es besser ganz auf die Einstufungen wie 2G zu verzichten, als eine falsche Einstufung anzuzeigen.

    18. Jan 2022 | 8:46 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.