Leaker: iMac 2022 erhält „M1 Ultra Chip“

| 11:22 Uhr | 0 Kommentare

Im Laufe dieses Jahres wird Apple seinem größeren iMac ein Upgrade spendieren und das Gerät mit einem Apple Silicon Chip ausstatten. Einem aktuellen Gerücht zufolge wird dieser weiterhin als M1-Chip deklariert. Im Vergleich zu den bisherigen M1-Chip soll der vierte M1-Chip jedoch 12 CPU-Kerne besitzen.

Leaker: iMac 2022 erhält „M1 Ultra Chip“

Die Gerüchteküche ist sich nicht ganz einig. Präsentiert Apple den neuen iMac 2022 im Frühjahr, im Sommer oder erst im Herbst? Egal, wann Apple das Gerät aus dem Hut zaubert, vereinfacht ausgedrückt, dürfte der neue 27 Zoll iMac der große Bruder des 24 Zoll Modells sein.

Seit Ende 2020 setzt Apple auf Apple Silicon und den M1-Chip. Erstmals beim MacBook Air, 13 Zoll MacBook Pro und Mac mini eingesetzt, schlägt dieser mittlerweile auch auch im 14 Zoll und 16 Zoll MacBook Pro sowie 24 Zoll iMac. Im Laufe dieses Jahres wird Apple auch den 27 Zoll iMac sowie den Mac Pro mit einem Apple Silicon Chip ausstatten.

Den M1, M1 Pro und M1 Max Chip kennen wir bereits. In diesem Jahr könnte Apple mindestens ein viertes Modell des M1-Chips vorstellen. Der renommierte Leaker @Dylandkt berichtet, dasss ihm zu Ohren gekommen sei, dass Apple beim iMac bzw. iMac Pro einen M1-Chip verbauen wird, der leistungsstärker als der M1 Mac ist. Dieser Soll auf eine 12-Kern CPU setzen. Hat Apple noch einen M1 Ultra in der Pipeline? Beim Namen scheint man sich auf die Bezeichnung „iMac Pro“ einzuschießen, zumindest soll sich der größere iMac an Pro-Nutzer richten.

Der M1-Chip verfügt über eine 8-Core CPU sowie 7-Core oder 8 Core GPU. Beim M1 Pro setzt auf eine 8-Core oder 10-Core CPU. Beim M1 Max sind es 10 CPU-Kerne. Der M1 Max unterscheidet sich dabei vom Pro-Chip in der Anzahl der GPU-Kerne.

Auch beim kommenden Mac Pro könnte Apple auf eine Variante des M1-Chips setzen.

Kategorie: Apple, Mac

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.