Instagram passt das optionale Zeitlimit für die Nutzungsdauer an

| 17:50 Uhr | 0 Kommentare

Instagram hat in aller Stille seine Funktion für das „Tägliche Zeitlimit“ aktualisiert. Dank der Funktion erhalten Nutzer Benachrichtigungen, wenn sie zu viel Zeit in der App verbringen. Anstatt jedoch mehr Kontrolle hinzuzufügen, hat das soziale Netzwerk die Zeitoptionen reduziert.

Instagram will Nutzungszeit erhöhen

Seit der Einführung der Funktion „Tägliches Zeitlimit“ im Jahr 2018 konnten Nutzer entsprechende Benachrichtigungen über ihre Instagram-Nutzung erhalten, wenn sie beispielsweise 10 Minuten pro Tag in der App verbrachten. Wie TechCrunch berichtet, hat das Unternehmen, das sich im Besitz von Meta befindet, nun die verfügbaren Zeitoptionen in der App begrenzt, die nun bei 30 Minuten beginnen.

Die Oberfläche der Einstellungen für das Tageslimit wurde ebenfalls leicht umgestaltet, um die längeren Zeitoptionen (bis zu drei Stunden) zuerst in der Liste anzuzeigen. Zwar können sich Nutzer immer noch über die Funktion „Erinnerung für Pausen“ nach 10 Minuten informieren lassen, aber Instagram macht es den Nutzern offenbar jetzt schwerer, die Zeit, die sie im sozialen Netzwerk verbringen, zu reduzieren. Eine kurze Pause ist dann Instagram doch lieber, als ein Nutzer, der die App für diesen Tag schließt.

Während das Unternehmen sagt, dass das Update darauf abzielt, die Option „Tägliches Zeitlimit“ weniger verwirrend für die Nutzer zu gestalten, stellt TechCrunch fest, dass die Änderung vorgenommen wurde, nachdem Metas Ergebnisbericht für das vierte Quartal 2021 gezeigt hat, dass das Unternehmen Geld verloren hat. Es kann Meta also nicht schaden, wenn die Nutzer wieder etwas mehr Zeit auf Instagram verbringen.

Wer weiterhin selber und uneingeschränkt seine Nutzungszeit definieren will, kann dies immer noch mit Apples Bildschirmzeit-Funktionen von iOS umsetzen.

Kategorie: App Store

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.