iPhone 14: längere Akkulaufzeit dank neuem 5G-Chip

| 17:00 Uhr | 0 Kommentare

Rund sieben Monate trennen uns noch von der Ankündigung des iPhone 14 und iPhone 14 Pro. Hinter den Kulissen wird Apple nahezu allen Entscheidungen rund um das Gerät getroffen haben. Nur wenn noch kurzfristig größere Ungereimtheiten aufkommen sollten, wird Apple noch einmal Hand anlegen. Eine Verbesserung im Vergleich zum iPhone 13 (Pro) soll in der drahtlosen Verbindung liegen. So soll das iPhone 14 Pro dank eines neuen 5G-Chips eine längere Akkulaufzeit sowie Wi-Fi 6 bieten.

iPhone 14: längere Akkulaufzeit dank neuem 5G-Chip

Seit dem iPhone 12 setzt Apple beim iPhone auf die 5G-Technologie. Mit dem 5G-Chip beim iPhone 13 wurden erste Optimierungen vorgenommen und mit der kommenden iPhone 14 Familie deuten sich weitere Verbesserungen an.

Taiwans Economic Daily News berichtet, dass TSMC alle Aufträge von Apple für die Produktion der 5G-Chips für das iPhone 14 sowie iPhone 14 Pro erhalten hat und somit die Produktion von Samsung übernimmt. Die Chips, die wahrscheinlich auf dem Snapdragon X65-Modem von Qualcomm basieren, sollen im 6-nm-Prozess von TSMC hergestellt werden. 

TSMC gab bereits zu verstehen, dass der 6-nm-Prozess für 5G-HF-Chips einen physisch kleineren Chip mit geringerem Stromverbrauch liefern kann. Dies soll sowohl im Sub-6-GHz- als auch im mmWave-5G-Band der Fall sein. Auch wenn der 5G-Chip nur minimal kleiner wird, dürfte dies gleichzeitig mehr Platz für einen größeren Akku bieten. Dies in Kombination mit der Leistungseffizienz des neuen 5G-Chips soll zu einer längeren Akkulaufzeit der Geräte führen.

Gleichzeitig heißt es, dass der HF-Transceiver-Chip Unterstützung für Wi-Fi 6E bietet. Dieses Gerücht tauchte bereits in der Vergangenheit auf. Wi-Fi 6E bietet die Funktionen und Fähigkeiten von Wi-Fi 6, einschließlich höherer Leistung, geringerer Latenz und schnellerer Datenraten, erweitert auf das 6-GHz-Band. Das zusätzliche Spektrum bietet mehr Optionen über das vorhandene 2,4-GHz- und 5-GHz-WLAN hinaus, was zu einer höheren Bandbreite und weniger Interferenzen führt.

Ihr erinnert euch vielleicht. Apple und Qualcomm hatten im Jahr 2019 einen Patentstreit beigelegt und eine mehrjährige Chip-Partnerschaft unterschrieben. Parallel dazu arbeitet Apple an einem eigenen 5G-Chip, der ab dem Jahr 2023 zum Einsatz kommen könnte.

Zuletzt hieß es, dass Foxconn die Testproduktion für das iPhone 14 (Pro) begonnen hat. Augenscheinlich läuft alles nach Plan und wir können im Herbst mit der Ankündigung der 2022er iPhone-Modelle rechnen. Neben einem verbesserten 5G-Chip wird Apple einen leistungsfähigeren A16-Chip, ein neues Kamerasystem sowie weitere Verbesserungen setzen. Wir erwarten ein 6,1 Zoll iPhone 14, ein 6,7 Zoll iPhone 14 Max, ein 6,1 Zoll iPhone 14 Pro sowie ein 6,7 Zoll iPhone 14 Pro Max.

(via Macrumors)

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.