iPhone 14 Pro (Max): schematische Skizzen zeigen größeren Kamerabuckel + neue Notch

| 17:45 Uhr | 0 Kommentare

Auch wenn uns noch rund sechs Monate von der Ankündigung des iPhone 14 (Pro) trennen, tauchen dieser Tage vermehrt Informationen zur kommenden iPhone-Generation auf. Apple selbst wird seine Hardwareentscheidungen bereits getroffen haben, so dass das finale Design steht. Nur wenn noch unvorhersehbare Ereignisse eintreten, wird Apple seine Planungen noch einmal überarbeiten. Nun tauchen schematische Skizzen auf, die uns einen weiteren Einblick in die kommende iPhone-Genration bieten. Soviel sei vorab gesagt, der Kamerabuckel auf der Rückseite des iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max dürfte etwas größer werden. Zudem deutet sich an, dass auch das gesamte Gehäuse minimal dicker wird.

Schematische Skizzen zum iPhone 14 Pro (Max) aufgetaucht

Bereits in der vergangenen Woche sind schematische Zeichnungen zum iPhone 14 und iPhone 14 Pro aufgetaucht. Nun zeigen sich weitere – detailreichere Skizzen –  die uns einen weiteren Einblick in die Abmessungen und Dimensionen des iPhone 14 Pro (Max) geben. 

Den Skizzen zufolge ist das iPhone 14 Pro Max 77.58mm breit (iPhone 13 Pro Max: 78,1mm). Bei der Höhe sind es 160,7mm (iPhone 13 Pro Max: 160,7mm). Demnach ist das iPhone 14 Pro 7,85mm dick (iPhone 13 Pro Max: 7,65mm). Bereits beim Sprung vom iPhone 12 Pro zum iPhone 13 Pro vergrößerte Apple den Kamerabuckel auf der Rückseite. Dies scheint sich beim iPhone 14 Pro fortzusetzen. Den Skizzen zufolge wächst der Kamerabuckel in der Dicke von 3,60mm auf 4,17mm. Aber auch das eigentliche Plateau scheint in der Breite und Höhe etwas zu wachsen.

Beim iPhone 14 Pro verhält es sich übrigens laut Max Weinbach ähnlich. Glaubt man den Skizzen so beträgt die Breite des Gerätes 71,45mm (iPhone 13 Pro: 71,50mm). Bei der Höhe sind es 147,46mm vs. 147,5mm. 

Blickt man auf die Vorderseite der beiden iPhone 14 Pro-Modelle, so zeigt sich eine weitere Neuerungen. Die Displayaussparung für die TrueDepth-Kamera wird angepasst. Erst kürzlich hatten wir mehrfach davon berichtet. Augenscheinlich setzt Apple auf eine pillen- und kreisförmige Aussparung. Zumindest geht dies aus den neuen Skizzen ebenfalls hervor. Bei den iPhone 14 Non-Pro-Modellen soll es weiterhin die bisherige Notch geben. Ein weitere Unterschied zwischen den Non-Pro und Pro-Modellen soll im verbauten Prozessor liegen. Während das iPhone 14 den A15 Chip erhalten soll, soll beim iPhone 14 Pro der A16-Chip zum Einsatz kommen.

Kategorie: iPhone

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.