AirTags: Vereinzelte Nutzer erhalten Stalking-Fehlalarm – Apple bietet temporäre Lösung an

| 15:34 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat bei seinen Bemühungen, die Anti-Stalking- und Datenschutzfunktionen seiner AirTag-Tracker weiter zu verbessern, einige Fortschritte gemacht und bietet die wahrscheinlich sicherste Lösung auf dem Markt an. Einem neuen Bericht zufolge sehen derzeit jedoch vereinzelte iPhone-Nutzer Phantomwarnungen zum Schutz vor Stalking. Die Falschmeldungen sind wahrscheinlich auf einen Fehler in den Sicherheitsmechanismen des Unternehmens zurückzuführen.

Fehlalarm bei AirTags

Standardmäßig sendet iOS eine Warnung, wenn ein unbekannter AirTag in der Nähe des Benutzers entdeckt wird. Dadurch wird darauf aufmerksam gemacht, dass jemand euren Standort verfolgen könnte. Die hilfreiche Funktion hat bereits einige Stalking-Versuche verhindert, wird jedoch derzeit bei vereinzelten Nutzern fälschlicherweise ausgelöst.

Wie das Wall Street Journal berichtet, unterscheiden sich die gemeldeten Phantomwarnungen von den tatsächlichen Stalking-Meldungen unter anderem dadurch, dass ihr Weg auf einer Karte unregelmäßig und unsinnig erscheint. So geht der Verlauf mitunter durch Gebäude, Baustellen und ähnlichen Hindernissen.

Das Wall Street Journal weist darauf hin, dass Berichte bezüglich des Problems auf Twitter, Reddit, Facebook und anderen Plattformen aufgetaucht sind.

Eine Person, die einen Phantom-AirTag-Alarm bei sich zu Hause erhielt, sagte, die Benachrichtigung sei beängstigend gewesen, fügte aber hinzu, dass die Bewegung des AirTag auf der Karte „super seltsam aussah“. Er konnte keine böswillig platzierten AirTags in der Nähe seines Hauses finden.

Als eine 24-jährige Non-Profit-Mitarbeiterin eine Phantom-AirTag-Warnung auf ihrem iPhone erhielt, durchsuchte sie ihre Habseligkeiten und fand keinen fremden AirTag. Als sie versuchte, den AirTag dazu zu bringen, einen Ton abzuspielen, zeigte die „Wo ist?“-App die Meldung „AirTag nicht erreichbar“ an.

Die Situation ist ähnlich wie die einer Familie, die Anfang Mai Disney World besuchte. Obwohl sie eine AirTag Anti-Stalking-Warnung erhielten, konnten sie keine Tracker in ihren Sachen finden.

Apple bietet temporäre Lösung an

Zum jetzigen Zeitpunkt sieht es nicht so aus, als ob dies ein weit verbreitetes Problem wäre. Es gibt nicht einmal einen Konsens darüber, wie lange das Problem schon besteht. Immerhin hat Apple eine mögliche Lösung für das Problem vorgeschlagen.

Ein Apple-Sprecher sagte, dass solche Warnungen von einem iPhone stammen könnten, das Wi-Fi-Signale aus einem bestimmten Gebiet empfängt, die vorübergehend die Ortungsdienste verwirren. Eine mögliche Lösung wäre es, unter Einstellungen > Datenschutz > Ortungsdienste den Schalter aus- und wieder einzuschalten, während Wi-Fi auf dem iPhone aktiviert ist. Er sagte auch, dass in dichter besiedelten Gebieten AirTags, die anderen Personen in der Nähe gehören, versehentlich unerwünschte Benachrichtigungen auslösen könnten.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.