Samsung Galaxy S22 verliert nach zwei Monaten fast 3x so viel an Wert wie das iPhone 13

| 13:15 Uhr | 0 Kommentare

Die meisten aktuellen Top-Smartphones kosten zum Marktstart knapp 1000 Euro und mehr. Doch viele dieser Modelle verlieren bereits kurz nach Marktstart ordentlich an Wert. SellCell hat sich den Wertverlust bzw. Eintauschwert von Smartphones genauer angeschaut. Hierbei wird erneut bestätigt, dass Apples Smartphones weitaus preisstabiler sind als Android-Geräte.

Geringer Wertverlust beim iPhone 13

SellCell führt detailliert in Verkaufscharts, Preisen und Tabellen die Wertstabilität verschiedener Smartphones auf. Wie wir bereits wussten, ist das iPhone der Champion, wenn es um die Wertbeständigkeit geht und daran hat sich mit der iPhone 13 Generation auch nichts geändert.

Nachfolgend haben wir euch die wichtigsten Punkte der Studie zusammengefasst:

Das Samsung Galaxy S22 verliert mit 51,1 Prozent (Zustand: gut) und 46,8 Prozent (neuwertig) im Durchschnitt am meisten an Wert, gefolgt von der Pixel 6-Reihe mit 43,5 Prozent bzw. 41,5 Prozent und der iPhone 13-Reihe mit nur 16,4 Prozent bzw. 19,1 Prozent.

Das Samsung Galaxy S22+ 5G (128 GB) ist das schlechteste Gerät, das in den zwei Monaten seit seiner Markteinführung um astronomische 57,5 Prozent (gut) und 53,8 Prozent (neuwertig) an Wert verloren hat, was einem Wertverlust von bis zu 574,99 US-Dollar entspricht.

Googles schlechtester Performer ist das Pixel 6 Pro (256 GB), das in den zwei Monaten nach der Markteinführung einen Wertverlust von 47,9 Prozent (gut) und 45,7 Prozent (neuwertig) verzeichnete, was einem Wertverlust von bis zu 479 US-Dollar entspricht.

Apples iPhone 13 Pro Max (128 GB) ist der beste Performer der Marke, mit einer einstelligen Wertminderung von 4,7 Prozent (gut) und 3,8 Prozent (neuwertig), was einem maximalen Wertverlust von 52 US-Dollar seit der Markteinführung entspricht.

Wie die iPhone 12-Serie davor, hat die iPhone 13-Reihe begonnen, ihren Verlust nach dem zweiten Monat wieder aufzuholen, mit einem Wertverlust von 18,7 Prozent (neuwertig) und 21,3 Prozent (gut) am Ende des ersten Monats, gegenüber 16,4 Prozent und 19,1 Prozent am Ende des zweiten Monats.

Überraschenderweise hat auch die Pixel 6-Reihe anscheinend einen Teil des anfänglichen Verlusts wieder wettgemacht: 43,1 Prozent (neuwertig) und 45,6 Prozent (gut) nach einem Monat, gegenüber 41,5 Prozent und 43,5 Prozent nach zwei Monaten, was einer Erholung von 2 Prozent der anfänglichen UVP der Reihe entspricht.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.