iPhone vs. Android: Studie zeigt doppelten Wertverlust bei Android-Smartphones

| 7:11 Uhr | 0 Kommentare

Während Smartphones von Samsung, LG und Co. ordentlich an Wert verlieren, bleiben Smartphones von Apple besonders wertstabil. Das bestätigt erneut eine Studie, in der der Smartphone-Gebrauchtmarkt genauer unter die Lupe genommen wird.

Wertverlust bei Smartphones

Die meisten aktuellen Top-Smartphones kosten zum Marktstart knapp 1000 Euro und mehr. Doch viele dieser Modelle verlieren bereits kurz nach Marktstart ordentlich an Wert. Der Internethändler Bank My Cell hat sich den Wertverlust bzw. Eintauschwert von Smartphones genauer angeschaut. Hierbei wird erneut bestätigt, das Apples Smartphones weitaus preisstabiler sind, als Android-Geräte.

Wie der Händler errechnet hat, verlieren High-End-Android-Smartphones bereits nach einem Jahr durchschnittlich 33,62 Prozent an Wert. iPhones hingegen verlieren im gleichen Zeitraum durchschnittlich nur 16,7 Prozent an Wert.

Als Rechenbeispiel führt Bank my Cell verschiedene Smartphones auf:

  • Das iPhone 11 verlor im gesamten Jahr 2020 12,84 Prozent seines Eintauschwertes, während das Galaxy S20 in neun Monaten 34,73 Prozent verlor.
  • Das iPhone 11 Pro verlor im Jahr 2020 21,31 Prozent seines Eintauschwertes, während das Galaxy S20+ in neun Monaten 30,59 Prozent verlor.
  • Das iPhone 11 Pro Max verlor im gesamten Jahr 2020 15,96 Prozent seines Eintauschwertes, während das Galaxy S20 Ultra in neun Monaten 36,30 Prozent verlor.

Nach zwei Jahren lässt sich ein Android-Smartphone laut der Studie im Durchschnitt noch mit einem Wertverlust von 61,5 Prozent verkaufen, bei dem iPhone beträgt der Verlust 35,47 Prozent. Nach vier Jahren müssen Android-Nutzer mit einem durchschnittlichen Verlust in Höhe von 81,11 Prozent rechnen. Ein iPhone verliert im gleichen Zeitraum nur durchschnittlich 66,43 Prozent. Das haben iPhone-Besitzer zu einem großen Teil Apples Update-Politik zu verdanken. Apple versorgt die iPhones mittlerweile mindestens fünf Jahre lang mit Updates. Im Android-Lager sind es im Durchschnitt zwei Jahre. Wobei bei manchen Herstellern noch ein Jahr für Sicherheitsupdates angehangen wird.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.