So sieht der Sonos Sub Mini aus

| 20:16 Uhr | 0 Kommentare

Seit längerem wird über den sogenannten „Sonos Sub Mini“ spekuliert. Die Gerüchte sind nicht ganz unbegründet, da ein Nutzer im vergangenen November entsprechende Hinweise auf das Gerät in der Sonos Controller App vorgefunden hat. Nun gibt es einen ersten Blick auf das Design.

Sonos Sub Mini

Erst vor wenigen Tagen hat Sonos mit Sonos Ray und neuen Farben für den Sonos Roam neue Hardware angekündigt. Allerdings scheint es, als ob der Hersteller definitiv noch ein weiteres Produkt in der Pipeline hat. Die Hinweise Ende letzten Jahres auf den Sonos Sub Mini waren bereits sehr konkret, nun gibt es einen ersten Ausblick auf das Design.

Nachdem Sonos vergangene Woche mit Sonos Ray eine Einsteiger Soundbar vorgestellt hat, macht es in unseren Augen auch Sinn, einen begleitenden Sub anzukündigen. Den einzigen Subwoofer, den das Unternehmen aktuell verkauft, ist „Sub (Gen. 3)“ zum Preis von 849 Euro.

The Verge kann bestätigen, dass Sonos tatsächlich an einem Sub Mini arbeitet. Dabei handelt es sich um einen kleineren, kostengünstigeren Subwoofer, der sich drahtlos mit Sonosy Ray, Beam und Arc koppeln lässt. Die Kollegen haben das Produkt bereits zu Gesicht bekommen und anhand dieser Informationen ein Rendering erstellt. Sonos selbst beschrieb den Sonos Sub Mini als kleinen, zylindrischen Subwoofer. Und genau dies bestätigt sich nun anhand des Renderings. Sons Sub Mini trägt intern die Modellnummer S37, der Sonos Ray übrigens S36. Dies könnte zumindest ein kleines Indiz dafür sein, dass der Sub Mini als nächstes an der Reihe ist.

Der Hauptunterschied zwischen dem Sub Mini und dem Sub liegt in dem länglichen, pillenförmigen vertikalen Ausschnitt genau in der Mitte des Sub Mini. Der bisherige Sub weist einen rechteckigen Ausschnitt vor. Zu den technischen Details, zum Verkaufspreis und zu möglichen Ankündigung könnten die Kollegen keine Informationen in Erfahrung bringen. Wir können uns allerdings gut vorstellen, dass Sonos noch dieses Jahr die Katze aus dem Sack lassen wird.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.