Schrumpfender Smartphone-Markt: Apple ist am wenigsten betroffen

| 15:55 Uhr | 0 Kommentare

Analysten gehen davon aus, dass die weltweiten Smartphone-Auslieferungen im Jahr 2022 aufgrund globaler Unsicherheiten niedriger sein werden als 2021. Laut IDC wird Apple mit dem iPhone in diesem Szenario jedoch wahrscheinlich der am „wenigsten betroffene Anbieter“ sein.

Smartphone-Auslieferungen werden 2022 zurückgehen

Laut einem Bericht von IDC wird der Smartphone-Absatz im Jahr 2022 um 3,5 Prozent auf 1,31 Milliarden ausgelieferte Einheiten zurückgehen. Zuvor hatte das Analystenhaus für 2022 ein Wachstum von 1,6 Prozent in der Branche prognostiziert.

IDC erklärt, dass es viele Gründe gibt, warum der Smartphone-Markt in diesem Jahr schwächer ausfällt, darunter die Inflation und geopolitische Spannungen auf der ganzen Welt. Allerdings haben auch die Lockdowns in China, die durch die Zunahme der COVID-19-Fälle verursacht wurden, einen großen Einfluss auf den Markt. Infolge sind sowohl die Nachfrage als auch das Angebot zurückgegangen.

Obwohl alle Technologieunternehmen von dieser Situation betroffen sind, geht IDC davon aus, dass Apple weniger betroffen sein wird als seine Konkurrenten. Das liegt daran, dass Apple mehr Kontrolle über seine Lieferkette hat. Zudem seien die meisten Verbraucher im Hochpreissegment weniger von Inflation und anderen wirtschaftlichen Problemen betroffen, heißt es in dem Bericht.

Der größte Rückgang auf dem Smartphone-Markt wird 2022 in Europa erwartet, wo die Auslieferungen um 22 Prozent sinken sollen. In China wird der Markt bis zum Jahresende voraussichtlich um 11,5 Prozent zurückgehen, während für andere Regionen in Asien ein leichtes Wachstum von 3 Prozent erwartet wird.

Allerdings geht IDC davon aus, dass der Rückgang bei den Smartphone-Verkäufen nur vorübergehend ist und der Markt bald wieder wachsen wird. Für das nächste Jahr prognostiziert das Analystenhaus ein Wachstum von 5 Prozent in der Smartphone-Branche. IDC ist außerdem der Ansicht, dass sich die Probleme bei der Halbleiterversorgung in der zweiten Hälfte des Jahres 2022 entspannen werden, was sich positiv auf die Smartphone-Auslieferungen auswirken wird.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.