M2 MacBook Pro mit Lieferproblemen – was bedeutet das für das neue MacBook Air?

| 18:33 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat am Freitag die Vorbestellungen für das neue 13 Zoll MacBook Pro der Einstiegsklasse eröffnet und damit die M2-Generation eingeläutet. Der Start verlief jedoch alles andere als reibungslos, da Apple offensichtlich mit erheblichen Lieferengpässen zu kämpfen hat, was sich womöglich auch auf das neue MacBook Air auswirken könnte.

Fotocredit: Apple

M2 MacBook Pro Lieferverzögerungen

Apple hat die Vorbestellungen für das neue M2 MacBook Pro eröffnet. Der Start war etwas holprig, da Apple in den ersten Stunden nur Vorbestellungen für das Basismodell annahm. Alle Konfigurationen mit zusätzlichen Optionen wurden zunächst als „nicht verfügbar“ angezeigt.

Mittlerweile hat Apple die Vorbestellungen für kundenspezifische Konfigurationen des M2 MacBook Pro eröffnet, so dass Benutzer das Gerät mit bis zu 24 GB Arbeitsspeicher und 2 TB SSD-Speicher ausstatten können. Allerdings werden sich hier die Auslieferungen des neuen MacBook Pro wahrscheinlich bis Mitte Juli oder Anfang August verzögern.

Das einzige MacBook Pro Modell, das laut der heutigen Lieferangabe am 24. Juni ausgeliefert werden soll, ist die Option mit 8 GB Arbeitsspeicher und 256 GB Speicherplatz. Alle anderen Konfigurationen sind für die erste Juliwoche bis hin zur zweiten Augustwoche nachbestellt, wobei sich die Lieferzeiten jeweils noch verändern können.

Was bedeutet das für das M2 MacBook Air?

Das M2 MacBook Air mit einem völlig neuen Design wird voraussichtlich irgendwann im Juli auf den Markt kommen. Apple hat kein genaues Veröffentlichungsdatum bekannt gegeben, so dass es sein könnte, dass die Vorbestellungen für das neue MacBook Air erst in der letzten Juliwoche beginnen.

Was uns Sorgen bereitet, ist die Tatsache, dass das M2 MacBook Pro wahrscheinlich weit weniger gefragt ist als das M2 MacBook Air. Dies lässt vermuten, dass das MacBook Air nur schwer zu bekommen sein wird und möglicherweise nur in den Basismodell-Konfigurationen erhältlich sein wird. Es bleibt zu hoffen, dass Apple das MacBook Air deutlich in der Produktion bevorzugt, wie es das Unternehmen bereits bei dem iPhone gemacht hat, damit die Nachfrage bestmöglich befriedigt werden kann.

Es ist nicht bekannt, wo genau der Engpass bei der Produktion des MacBook Pro liegt, aber es sieht nicht so aus, als ob der M2-Chip der Schuldige ist. Stattdessen dürfte es etwas mit den leistungsfähigeren Arbeitsspeicher- und Speicherkomponenten zu tun haben.

Das 13 Zoll MacBook Pro mit M2 ist in Silber und Space Grau ab 1.599 Euro über den Apple Online Store erhältlich.

Kategorie: Mac

Tags: , , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.