Apple Car: Einblicke in Apples Bemühungen, ein selbstfahrendes Auto zu bauen

| 22:33 Uhr | 0 Kommentare

Das autonome Fahrzeugprogramm von Apple ist eines der größten bekannten Geheimnisse in der Technologiebranche. Ob hierbei tatsächlich ein eigenes Apple Car herauskommt oder „nur“ eine fortschrittliche Software, weiß wahrscheinlich nur Apple. Fest steht, dass das unter dem Codenamen „Project Titan“ bekannte Vorhaben zahlreiche Führungswechsel und Strategieänderungen erlebt hat. Ein neuer Bericht von The Information befasst sich nun ausführlich mit dem Apple Car, einschließlich Details zum Design des Fahrzeugs, der Beteiligung von Jony Ive und Craig Federighis Skepsis.

CarPlay / Fotocredit: Apple

Apple Car Turbulenzen

Dem Bericht zufolge ist Craig Federighi, Apples Senior Vice President of Software Engineering, ein bekannter Skeptiker von Apples „Project Titan“. Federighi ist nicht direkt in die Entwicklung des Apple Car involviert, hat aber Berichten zufolge seine Bedenken privat gegenüber einigen anderen Führungskräften bei Apple geäußert.

In dem Bericht heißt es weiter, dass Apple CEO Tim Cook das Projekt nur aus der Ferne beaufsichtigt und die Mitarbeiter von „Project Titan“ in Santa Clara, Kalifornien, nur selten besucht. Einige Mitarbeiter erklärten gegenüber The Information, dass Cooks distanzierte Führung dem Projekt geschadet hat, da es an einer „einzigartigen Figur fehlt, die klar definieren und artikulieren kann, was das Produkt sein soll“.

Cooks distanzierte Führung und Federighis Skepsis soll dann auch zu den bekannten Führungswechseln und Strategieänderungen des Projekts geführt haben. Doug Field übernahm die Leitung von „Project Titan“ im Jahr 2018 von Bob Mansfield, was zu einer „Ära der Stabilität“ für das Apple Car führte. Tatsächlich sagten einige Mitarbeiter gegenüber The Information, dass die Leitung unter Field die „beste Chance für das Unternehmen war, ein Auto auf den Markt zu bringen.“ Dann kündigte Field seinen Rücktritt im September 2021 an, nachdem er von Ford abgeworben wurde. Ian Goodfellow leitete zu einem bestimmten Zeitpunkt die Entwicklung des maschinellen Lernens für Apples selbstfahrende Autotechnologie, aber er verließ Apple Anfang dieses Jahres. Heute leitet Kevin Lynch die Entwicklung des Apple Car.

Apple Car Design

Das Ziel soll laut dem Bericht immer noch die Massenproduktion eines Fahrzeugs für Verbraucher sein. Sollte Apple tatsächlich diesen Schritt gehen, steht das Unternehmen bald vor weiteren Herausforderungen.

Derzeit testet Apple seine autonome Fahrzeug-Software mit Lexus-SUVs. Ein komplettes Fahrzeug geheim zu halten, wird nicht einfach sein. Mitarbeiter diskutieren derzeit angeblich darüber, wie eine neue Version eines selbstfahrenden Testfahrzeugs getarnt werden kann, das der endgültigen Version des Autos, das Apple produzieren will, ähnlicher ist und bereits im nächsten Jahr auf die Straße kommen könnte.

Das vorgeschlagene Auto trägt den Codenamen M101. Die M-basierte Bezeichnung bedeutet, dass Apple einen Codenamen für ein „Produkt“ vergeben hat, das verkauft werden soll, und nicht nur eine Technologie ist, die entwickelt wird. Das bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass Cook bereits grünes Licht für eine größere Expansion gegeben hat.

Apples ehemaliger Chefdesigner Jony Ive ist über seine Firma LoveFrom auch als Berater beteiligt. Ive soll dem Apple Car Team gesagt haben, es solle sich „in die Verrücktheit des Autodesigns hineinversetzen und nicht versuchen, seine Sensoren zu verstecken“.

Das derzeitige Design des Autos soll „vier nach innen gerichtete Sitze aufweisen, damit die Passagiere miteinander sprechen können, und eine gewölbte Decke, die dem Dach eines Volkswagen Käfers ähnelt.“ Die Apple Car Designer „experimentieren“ auch mit einem Kofferraum, der sich automatisch hebt und senkt, um den Besitzern einen „leichteren Zugang zum Stauraum“ zu ermöglichen. Das Team hat auch über „große Bildschirme, die sich hinter den Sitzen heben und senken, wenn sie nicht gebraucht werden“ und ein Design diskutiert, das es den Passagieren erlauben würde, „flach zu liegen und im Fahrzeug zu schlafen“.

Autonome Fahrsysteme im Test

In Bezug auf die selbstfahrende Technologie hat das Apple Car Team Berichten zufolge mehrere Demo-Videos mit hohem Produktionswert erstellt, um sie Tim Cook und anderen Führungskräften vorzuführen. Das Team nahm Cook auch mit auf eine Fahrt in einem Testfahrzeug im Santa Clara Valley. Dieses Fahrzeug soll dann auch erfolgreich einen Fahrtest durchgeführt haben, um dem CEO die autonomen Fähigkeiten der Software zu demonstrieren.

Doch nicht nur mit Cook an Bord wird die autonome Fahrzeug-Software reichlich getestet. Apple baut sein Testprogramm für autonome Fahrzeuge in Kalifornien langsam weiter aus. Nach den Daten, die von der kalifornischen Kraftfahrzeugbehörde veröffentlicht wurden, hat Apple 158 Fahrer für seine Test-Crew registriert. Die Zahl der von Apple eingesetzten selbstfahrenden Autos liegt derzeit bei 69 Fahrzeugen.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.