Apple Entrepreneur Camp geht in die nächste Runde

| 14:15 Uhr | 0 Kommentare

Im Jahr 2019 startete Apple mit dem Entrepreneur Camp ein App-Entwicklungsprogramm für weibliche Firmengründer und Entwickler. Dann erweiterte das Unternehmen im Zuge einer umfassenden Anti-Rassismus-Initiative das Programm, um mehr „unterrepräsentierte Unternehmensgründer und Entwickler bei der Entwicklung der nächsten Generation von innovativen Apps“ zu unterstützen. Das Programm ist ein großer Erfolg und so gibt Apple nun bekannt, dass die nächste Runde des „Entrepreneur Camps für weibliche, schwarze oder spanisch/lateinamerikanische Firmengründer und Entwickler“ eröffnet wurde.

Fotocredit: Apple

Apple Entrepreneur Camp

Das Entrepreneur Camp bietet praxisorientierte Technologielabs, individuelle Schulungen auf Programmierebene durch Experten und Ingenieure sowie Mentoring, Inspiration und Einblicke durch Führungskräfte von Apple.

Das Programm wurde vor drei Jahren ins Leben gerufen, um Entwicklerinnen die Möglichkeit zu geben, ihre bereits bestehenden Erfahrungen bei der App-Entwicklung auf das nächste Level zu bringen. Hierbei haben sie neue technische Fähigkeiten erlernt, einen detaillierten Blick auf Anwendererlebnisse werfen können und viele weitere, nützliche Erfahrungen gesammelt.

Im Jahr 2020 hatte Apple eine Reihe wichtiger neuer Projekte im Rahmen einer mit 100 Millionen US-Dollar geförderten „Racial Equity and Justice Initiative“ (REJI) gestartet, wozu auch mehrere Entrepreneur Camps gehörten. Nun geht die Initiative in die nächste Runde und spricht dieses Mal „weibliche, schwarze oder spanisch/lateinamerikanische“ Interessenten an. Anmeldungen werden bis zum 24. August 2022 angenommen. Los geht es dann im Oktober.

Am Ende der Veranstaltung erhalten die Teilnehmer ein Feedback zu ihren Projekten und haben die Chance, eine kostenlose einjährige Mitgliedschaft im Apple Developer Programm zu erhalten. Weitere Einzelheiten zu den Bewerbungen bietet Apple auf der offiziellen Entrepreneur Camp Webseite an.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.