TrendForce: Die Preiserhöhung für das iPhone 14 könnte geringer ausfallen als erwartet

| 17:33 Uhr | 0 Kommentare

Wir sind es ja bereits gewohnt, dass kurz vor einem neuen iPhone-Launch die Gerüchteküche noch einmal nachlegt. Doch selten wurde ein Thema vor einer Markteinführung so oft aufgegriffen, wie die mögliche Preiserhöhung des iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max. Nachdem der Analyst Ming-Chi Kuo den Stein ins Rollen gebracht hat, sind sich mittlerweile die meisten Experten einig, dass die Pro-Modelle teurer werden. Die gute Nachricht ist jedoch, dass die Preiserhöhung geringer ausfallen könnte als erwartet – zumindest wenn es nach TrendForce geht.

Wie teuer könnte das iPhone 14 (Pro) werden?

Es gibt keine handfesten Berichte über tatsächliche Preispläne, aber es wurde angedeutet, dass sich das Standard-iPhone 14 an dem bekannten Preismodell orientiert und somit nicht teurer wird. Das komplett neue iPhone 14 Max könnte für 899 Dollar verkauft werden. Bei den Pro-Modellen vermuten die meisten Experten eine Erhöhung um 100 Dollar.

Sollten diese Vorhersagen zutreffen, würden sich die folgenden Startpreise ergeben:

  • iPhone 14: 799 Dollar
  • iPhone 14 Max: 899 Dollar
  • iPhone 14 Pro: 1.099 Dollar
  • iPhone 14 Pro Max: 1.199 Dollar

Aber der Anstieg könnte geringer ausfallen als erwartet. Das Marktforschungsunternehmen TrendForce davon aus, dass Apple angesichts der angespannten Wirtschaftslage und des rückläufigen Smartphone-Marktes mit kleineren Erhöhungen auf Nummer sicher gehen wird. So wird erwartet, dass Apple unter dem Druck der weltweit steigenden Inflation und der Wechselkurse eine vorsichtigere Preisstrategie verfolgt, um seine Verkaufszahlen nicht zu beeinträchtigen.

TrendForce rechnet daher mit moderateren Preiserhöhungen für das iPhone 14, mit Startpreisen von:

  • iPhone 14: 749 Dollar
  • iPhone 14 Max: 849 Dollar
  • iPhone 14 Pro: 1.049 Dollar
  • iPhone 14 Pro Max: 1.149 Dollar

Warum könnte das iPhone teurer werden?

Es gibt eine ganze Reihe von Gründen, die dafür sprechen, dass Apple den Startpreis für die kommende iPhone-Generation erhöhen wird, von neuen Funktionen bis hin zu gestiegenen Komponentenkosten.

Dass sich die Preisspekulationen größtenteils auf die Pro-Modelle beziehen, hat seinen Grund. So sollen dieses Jahr angeblich nur die „Profi“-iPhones ein signifikantes Update erhalten, während die Non-Pro-Modelle hauptsächlich nur ein Leistungs-Update erhalten.

Für das iPhone 14 Pro und Pro Max werden signifikante Kameraverbesserungen erwartet. Der Sensor wird Berichten zufolge von 12MP auf 48MP aufgestockt. Es ist wahrscheinlich, dass Apple bei hellem Tageslicht 48MP-Bilder liefert und bei schlechten Lichtverhältnissen eine intelligente Skalierung verwendet, um ein 12MP-Bild mit weniger Rauschen zu erzeugen. Auch 8K-Videoaufnahmen sollen möglich sein.

Während beim Standard-Modell die Notch schrumpfen könnte, soll die bekannte Aussparung beim Pro-Design komplett wegfallen. Stattdessen könnte eine kreis- und pillenförmige Aussparung im neuen Pro-exklusiven Always-On-Display Platz finden.

Schließlich sind die Komponentenkosten erheblich gestiegen, und Apple möchte seine Gewinnspannen schützen.

Es ist jedoch zu beachten, dass es Hinweise darauf gibt, dass Apple in diesem Jahr den 128 GB großen Basisspeicher streichen und den Startpunkt auf 256 GB erhöhen könnte. Zusätzlich gibt es Gerüchte, dass alle Modelle mit 6 GB RAM ausgestattet sein werden.

Zudem werden diejenigen, die ein größeres Smartphone bevorzugen, aber nicht die zusätzlichen Funktionen eines iPhone Pro benötigen, in der Lage sein, eine Bildschirmgröße von 6,7 Zoll zu wählen, ohne gezwungen zu sein, das teuerste Modell zu kaufen.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

iPhone 14 (Pro) bestellen

iPhone 14 (Pro) bei der Telekom
iPhone 14 (Pro) bei Vodafone
iPhone 14 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 14 bestellen