Garmin reagiert auf die Apple Watch Ultra: „Wir messen Akkulaufzeit in Monaten nicht in Stunden“

| 7:33 Uhr | 1 Kommentar

Ein Highlight der zurückliegenden Apple „For out“-Keynote war ohne wenn und aber die neue Apple Watch Ultra. Diese bietet eine Vielzahl neuer Funktionen für Ausdauer, Erkundung und Abenteuer. Mit der neuen Apple Watch Ultra möchte der Hersteller eine neue Kundengruppe ansprechen, denen die „normale“ Apple Watch nicht ausreichte. Per Twitter meldet sich nun Garmin kurz und knapp zu Wort.

Fotocredit: Apple

Garmin reagiert auf die Apple Watch Ultra

Garmin hat auf die neue Apple Watch Ultra reagiert und die Akkulaufzeit thematisiert. Die Apple Watch Ultra hat die beste Batterielaufzeit, die es bei einer Apple Watch gibt, mit bis zu 36 Stunden bei normaler Verwendung. Zudem gibt es eine neue Stromspareinstellung (wird mit einem kommende Update im Laufe des Jahres freigeschaltet), um die Batterielaufzeit auf bis zu 60 Stunden zu verlängern.

Garmins Enduro 2 bietet je nach Einsatzgebiet eine deutliche längere Akkulaufzeit. So spricht der Hersteller von Monaten. Im Smartwatch-Modus sind mit Solarunterstützung bis zu 46 Tage möglich (im Stromsparmodus und mit Solarunterstützung bis zu 550 Tage). Im GPS-Modus ist die Akkulaufzeit entsprechend niedriger. Enduro 2 verfügt über ein 1,4 Zoll Display mit Solarunterstützung, verglichen mit dem fast 2 Zoll Display der Apple Watch Ultra, welches eine Spitzenhelligkeit von 2.000 Nits erreichen kann.

Die Apple Watch Ultra verfügt darüberhinaus über eine Vielzahl an Sensoren, darunter die Möglichkeit, ein EKG zu erstellen, den Blutsauerstoffgehalt zu messen, Warnungen für hohe und niedrige Herzfrequenzen und einen neuen Körpertemperatursensor, der sich auf die Gesundheit von Frauen konzentriert.

Die Apple Watch Ultra startet bei 799 Dollar, die Enduro 2 kostet hingegen 1099 Dollar.

Dir Garmin Enduro 2 ist zweifelsfrei eine Top-Multisport-Uhr mit einer Vielzahl an Funktionen. Garmin vergleich allerdings Äpfel mit Birnen, da man beide Geräte nicht direkt miteinander vergleichen kann. Klappern gehört halt zum Handwerk. Nichtsdestotrotz ist Garmins Ansatz deutlich sympathischer Apples aufs Korn zu nehmen, als Samsungs Bemühungen.

(via Macrumors)

Kategorie: Apple

Tags: , ,

1 Kommentare

  • Thomas

    1. „Enduro 2 verfügt über ein 1,4 Zoll Display mit Solarunterstützung, verglichen mit dem fast 2 Zoll Display der Apple Watch Ultra, welches eine Spitzenhelligkeit von 2.000 Nits erreichen kann.“

    1,4 Zoll rund gegen 2 Zoll Eckig (1,92 Zoll um genau zu sein) => Apple bleibt vorne, der Unterschied ist aber geringer als auf den ersten Blick. Ob Apples helleres Display oder Garmins transflektives besser bei Sonneneinstrahlung abzulesen ist, weiß ich nicht, Helligkeit ist auf jeden Fall nicht alles.

    2. „Die Apple Watch Ultra verfügt darüberhinaus über eine Vielzahl an Sensoren, darunter die Möglichkeit, ein EKG zu erstellen, den Blutsauerstoffgehalt zu messen, Warnungen für hohe und niedrige Herzfrequenzen und einen neuen Körpertemperatursensor“

    Das tut die Enduro 2 auch

    3. „Die Apple Watch Ultra startet bei 799 Dollar“

    Die Apple Watch Ultra startet in Deutschland bei 999€, die Enduro 2 bei 1099 Euro. Da ist der Unterschied (für uns) nicht mehr ganz so groß.

    12. Sep 2022 | 21:31 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

iPhone 14 (Pro) bestellen

iPhone 14 (Pro) bei der Telekom
iPhone 14 (Pro) bei Vodafone
iPhone 14 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 14 bestellen