Apple verbucht 104 Prozent aller Smartphone-Gewinne

| 12:01 Uhr | 3 Kommentare

Beeindruckende Zahlen, die Apple mit dem iPhone für sich verbuchen kann. Das iPhone war im abgelaufenen Quartal für 104 Prozent aller Smartphone-Gewinne verantwortlich. Wir klären auch.

iphone7_plus_test_7

iPhone sackt 104 Prozent aller Smartphone-Gewinne ein

In den letzten Jahren konnte Apple aus einem verhältnismäßig geringen Marktanteil immer wieder hohe Gewinne rausholen. Dies setzt sich auch im vergangenen dritten Kalenderquartal 2016 fort. Wie Analyst Tim Long von BMO Capital Markets ermittelt hat, war Apple für 103,6 Prozent aller Gewinne der Smartphone-Industrie verantwortlich.

An dieser Stelle drängt sich die Frage auf, wie es Apple schaffen kann, über 100 Prozent der Gewinne einzufahren. Die Antwort ist denkbar einfach. Bei den 103,6 Prozent handelt es sich um eine rechnerische Größe. Diese liegt über 100 Prozent, da andere Unternehmen Verluste eingefahren haben. Ein Jahr zuvor verbuchte Apple 90 Prozent der Gewinne, so investors.com.

Apple liegt mit seinem Gewinn meilenweit vor dem zweitplatzierten Samsung. Samsung konnte im letzten Quartal 0,9 Prozent der Gewinne für sich verbuchen. Demgegenüber stehen verschiedene Unternehmen, wie z.B. LG und HTC, die Verluste eingefahren haben. Bisher konnte sich Samsung im Smartphone-Segment deutlich besser schlagen und höhere Gewinne verbuchen. Das Debakel rund um das Galaxy Note 7 hat dem Unternehmen jedoch zugesetzt.

Blicken wir in diesem Zusammenhang noch auf die Marktanteile bezogen auf Verkaufszahlen. 21,7 Prozent aller weltweit verkaufter Smartphones waren Samsung-Geräte. Das iPhone verbucht einen Anteil von 13,2 Prozent und Huawei kommt auf 9,7 Pozent. Man kann über Apple sagen was man will und auch die Geräte aufgrund verschiedener Spezifikationen kritisieren. Irgendwas scheint das Unternehmen aus Cupertino jedoch richtig zu machen, auch wenn jeder was zu „macern“ hat.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

3 Kommentare

  • Alex

    Weil wir so doof sind und die teuren Dinger kaufen!

    04. Nov 2016 | 13:17 Uhr | Kommentieren
    • Peter

      Oder weil die anderen Hersteller zu ‚doof‘ sind und die ‚Dinger‘ zu günstig verkaufen!

      04. Nov 2016 | 14:29 Uhr | Kommentieren
  • Lloigorr

    Weil Apple eben dank iOS dem Preiskampf nicht in dem Maße ausgesetzt ist wie die übrigen Hersteller. Dadurch steigt natürlich die Gewinnmarge.

    05. Nov 2016 | 7:11 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.