Ticker: iPad 2 Displays, Klage gegen Motorola, Apple Stores in UK, iPhone Patente

| 16:14 Uhr | 1 Kommentar

ipad2
Es ist schon ein spannender Gedanke, auf der einen Seite steht Apple in zahlreichen gerichtlichen Auseinandersetzungen mit Samsung, erst gestern wurde vor dem Landgericht Düsseldorf eine einstweilige Verfügung erwirkt, dass Samsung innerhalb der EU sein Tablet Galaxy Tab 10.1 nicht mehr verkaufen darf, und auf der anderen Seite scheint Apple die Bestellmengen bei Samsung für iPad 2 Komponenten zu erhöhen. Bekanntermaßen fährt Apple bei den Komponenten für sein Tablet mehrgleisig, so werden Displays unter anderem bei Samsung und LG Display (LGD) bestellt.

Wie Digitimes berichtet, soll Apple die Bestellmenge bei LGD leicht zurückgefahren haben, da LGD aufgrund von Qualitätsmängeln zuletzt 1 Million Displays weniger an Apple liefern konnte als geplant. Stattdessen sollen die Bestellungen bei Samsung und Chimmei Innolux erhöht worden sein.

+++++++

apple_motorola
Passend zur einstweiligen Verfügung gegen Samsung hat Apple nun auch Klage gegen Motorola und Jay-Tech eingereicht. Genau wie bei der einstweiligen Verfügung gegen Samsung geht es bei Motorola und Jay-Tech um das Design des iPad.

Prior to or simultaneously with the motion for a preliminary injunction against Samsung, Apple also filed a complaint with the same court over the design of the Motorola Xoom tablet. Here’s a passage from the Samsung complaint that mentions two other lawsuits Apple instigated against iPad competitors — Motorola and a local German company named JAY-tech.“ (via)

+++++++

apple_store_uk
Wer dieser Tage aufmerksam die Nachrichten verfolgt, wird von den fürchterlichen Ausschreitungen in England längst mitbekommen haben. Aus Angst vor Verwüstungen haben zahlreiche Ladenbesitzer in London und in weiteren Städten ihre Ladenlokale verbarrikadiert und das Inventar entfernt, so auch Apple. Anstatt Macs, iPhones, iPods und iPads hinter der Glasschreibe zu sehen, bekommen Apple Kunden in UK über Nacht nur leere Holztische zu sehen. (via)

+++++++

iphone_patente
Wie wertvoll heutzutage der Besitz bestimmter Patente ist, zeigen nicht nur die aktuellen gerichtlichen Auseinandersetzungen in denen sich Apple befindet. Wer die Patente besitzt darf die Technik entsprechend einsetzen. Wer sie nicht besitzt, muss auf diese verzichten oder Lizenzgebühren zahlen. Hinter 20 eingereichten iPhone Patenten kann Apple nun einen Haken machen. Wie Patenly Apple berichtet, wurden diese nun bewilligt. Unter anderem geht es um einen Voicemail Manager und das Touchscreen-Display.

1 Kommentare

  • ipad

    danke für die gute zusammenfassung.

    11. Aug 2011 | 10:10 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen