Apple vs. Samsung: Verizon steht zum südkoreanischen Hersteller

| 8:22 Uhr | 4 Kommentare

Wie Florian Müller im FossPatents Blog berichtet, gibt es eine interessante Entwicklung im Rechtsstreit zwischen Apple und Samsung, der insgesamt 4 Produkte von Samsung betrifft: Infuse 4G, Galaxy S 4G, Droid Charge und Galaxy Tab 10.1. Demnach stellt sich der größte Mobilfunkanbieter der Vereinigten Staaten, Verizon Wireless, auf die Seite von Samsung und bittet in einer Petition an das zuständige Gericht darum, Samsung in dem Rechtsstreit unterstützen zu dürfen. Kurz vor Prozessbeginn am 13. Oktober 2011 in San Francisco dürfte diese Entwicklung Apple gar nicht ins Konzept passen, denn das Verhalten von Verizon Wireless muss als Frontalangriff gegen Apple verstanden werden und wird wahrscheinlich auch tief greifende Konsequenzen haben.

Anders als in Deutschland, wo Apple einen Verkaufsstopp des Galaxy Tab 10.1 durchsetzen konnte, müssen in den USA bei der Fällung eines Urteils auch wirtschaftliche und gesellschaftliche Folgen berücksichtigt werden. Verizon argumentiert, dass durch ein Verbot der Ausbau und die Entwicklung seines LTE-Netzwerkes behindert würden und dadurch die Schaffung neuer Jobs durch die Implementierung dieser modernen Technologie unmöglich wäre. Zudem würde dadurch die staatliche Politik konterkariert, wonach alle Amerikaner einen Zugang zum Breitbandnetz erhalten sollen. Natürlich sticht in diesem Fall vor allem das Jobargument, denn die US-Regierung lässt nichts unversucht, neue Jobs zu schaffen. Verizon führt weiter aus, dass Apple moderne und schnellere Kommunikationstechnologien behindere und nichts zu deren Entwicklung beitragen könne.

Verizon Wireless hat erst recht spät mit dem Vertrieb des iPhone von Apple begonnen und ist darin sehr erfolgreich, denn innerhalb kürzester Zeit gingen Millionen Einheiten über den Ladentisch. Anders als der Mitbewerber AT&T, der ausschließlich das iPhone von Apple anbietet, hat sich Verizon schon früh auch für den Verkauf des konkurrierenden Android-Systems entschieden. Bekannt geworden war auch, dass es offenbar Probleme mit dem iPhone und dem iPad durch den Abbruch der 3G Verbindung gibt und sich Kunden darüber massiv in den Apple Support Discussions beschweren. Demnach war der einzige Weg nach dem Abbruch der 3G Verbindung der Neustart des iPad 2, um diese wieder herzustellen. Wie auch immer dieser Streit ausgeht, spannend bleibt es in jedem Fall. Müller meint übrigens, dass das Verhalten von Verizon ein Teil des permanenten Machtkampfes zwischen den Geräteherstellern und Netzbetreibern darstelle.

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

4 Kommentare

  • John McX

    alles Vaterlandsverräter 🙂

    26. Sep 2011 | 8:56 Uhr | Kommentieren
  • ChrizCross

    Das ist absolut verständlich.

    Wenn Verizon das LTE Netz anbietet, wollen sie natürlich auch Geräte, die es nutzen können.

    Aber Apple geht ja nicht gegen Samsung an, weil sie das LTE Netz schwächen wollen, sondern weil schlichtweg Samsung rechtskräftige Patente verletzt.

    Wenn jemand wirklich jetzt schon in die 4G Produkte Geld verpulvern will (viel zu hohe Gebühren), kann er das auch mit Geräten anderer Hersteller, die eigene Ideen für ihre Geräte haben.

    @John McX: Ich glaube, etwas unpassenderes fiel dir nicht ein?

    26. Sep 2011 | 10:20 Uhr | Kommentieren
  • John McX

    ach Gottchen. Nimm dich nicht alles so Bierernst! Was meinst Du, warum da ein Smiley hinter ist?!

    26. Sep 2011 | 11:17 Uhr | Kommentieren
  • John McX

    Patentstreit zwischen Siemenstochter Osram und LG.

    LG, ebenfalls koreanisch, klagt gegen Osram wegen Patentrechtsverletzungen bei der Leuchtdiodentechnologie, Osram erhebt Gegenklage.

    Da denke man, was man will. Scheint so ein koreanisches Geschäftsmodell zu sein.

    28. Sep 2011 | 14:44 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen