Einigung zwischen Apple, Verlagshäusern und EU scheint in Sicht

| 20:49 Uhr | 0 Kommentare

Bereits im Dezember des letzten Jahres wurde bekannt, dass europäische Wettbewerbshüter gegen Apple und mehrere Verlagshäuser eine Untersuchung eingeleitet haben. Ein Kartellrechtsverfahren soll prüfen, ob Apple und diverse Verlagshäuser illegale Vereinbarungen getroffen oder illegale Verhaltensweisen praktiziert haben, die zum Ziel hatten, den Wettbewerb einzuschränken. In erster Linie geht es um Preisabsprachen.

Apple, Simon & Schuster, News Corp. unit HarperCollins, Lagardere SCA’s Hachette Livre and Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck, the owner of German company Macmillan, made the proposal in September.

Wie Reuters nun berichtet, stehen Apple sowie die Verlagshäuser kurz vor einer Einigung mit der EU. Allerdings sind nur die genannten vier Verlagshäuser Bestandteil der Vereinbarung. Pearson Plc´s Penguin Group, ebenso betroffen, ist nicht an Bord. Die endgültige Entscheidung soll kommenden Monat bekannt gegeben werden.

Kategorie: Apple

Tags: , , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.