Samsung verkauft in China doppelt so viele Smartphones wie Apple

| 10:30 Uhr | 5 Kommentare

Nachdem Samsung sich schon im letzten Jahr die Marktführerschaft in China gesichert hat, bricht der koreanische Mobilriese jetzt die eigenen Verkaufsrekorde – mit beeindruckenden Zahlen. Einer Marktanalyse der Zeitung „The Korea Herald“ zufolge, hat Samsung im ersten Quartal in China mehr als 12,5 Millionen Smartphones verkauft – Apple hat nicht mal die Hälfte iPhones über die Ladentheke schieben können.

samsung_logo

Damit setzt Samsung sein stetiges Wachstum fort. Der Mobil-Hersteller konnte mit jedem Quartal satte Zuwächse verzeichnen – zuletzt 2,2 % – und kann jetzt 18,5 % Marktanteil auf sich verbuchen. Im Ranking des Korea Herald platzieren sich ausschließlich chinesische Firmen auf den Rängen 2 bis 5. Weit hinter Samsung sichert sich Huawei mit gut 8,1 Millionen verkauften Geräten Platz 2, gleich dahinter folgt mit 7,9 Millionen der Hersteller Lenovo. Immerhin um die 7 Millionen Geräte konnten die Viert- und Fünftplatzierten Coolpad und ZTE absetzen und erst auf Platz 6 erscheint Apple mit „nur“ gut 6 Millionen verkauften iPhones.

Komplett durchgefallen bei den chinesischen Verbrauchern, sind die Geräte von LG. Nur 100.000 Smartphones konnte der Hersteller im ersten Quartal verkaufen und legt mit gerade mal 0,1 % Marktanteil einen Negativrekord hin. Im weltweiten Vergleich ist LG deutlich besser aufgestellt und auch sonst muss man die chinesischen Verkaufszahlen ins Verhältnis setzen. Schon allein auf Grund der hohen Einwohnerdichte machen die Chinesen fast ein Drittel des weltweiten Handy-Verkaufs aus: mit fast 65 Millionen verkauften Geräten. Von solchen Zahlen kann man im hiesigen Markt natürlich nur träumen.

5 Kommentare

  • Tim

    Interessant wären nur die Verkäufe der Topmodelle von Samsung zu sehen.
    Ich glaube, dass sich Apple kaum für die billig Geräte kümmert. Äpfel und Birnen.

    28. Mai 2013 | 10:45 Uhr | Kommentieren
  • Phoneman

    das würde sich schnell ändern, wenn apple endlich mal ein abkommen mit china mobile erreichen würde

    28. Mai 2013 | 10:46 Uhr | Kommentieren
    • MarioWario

      Damit wäre nicht viel gewonnen, wenn’s hoch kommt verdienen 10% der Chinesen in einem Niveau der unseren Lebensstandard entspricht.

      28. Mai 2013 | 16:16 Uhr | Kommentieren
  • TabletMan

    Ich war vor kurzem beruflich in China. Wir waren auch außerhalb der Städte unterwegs, das muss man gesehen haben. Wer sich mehr leisten kann als seine Mahlzeiten, der kauft sich KEIN iPhone. In der Stadt sind alle mit billigen Samsung Geräten unterwegs.

    28. Mai 2013 | 16:07 Uhr | Kommentieren
    • Jabba

      Für viele hiesigen User vllt unverständlich, aber die von TabletMan angesprochenen Geräte sind meist KEINE Smartphones.

      28. Mai 2013 | 19:45 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen