IDC: iPhone-Wachstum bei 20 Prozent, Smartphone-Markt bei 52 Prozent

| 14:48 Uhr | 9 Kommentare

Vor wenigen Tagen hat Apple seine Geschäftszahlen für die Monate April bis Juni 2013 bekannt gegeben. Unter anderem verkaufte der Hersteller aus Cupertino im dritten fiskalischen Geschäftsquartal 31,2 Millionen iPhones. Ein Jahr zuvor wanderten 26 Millionen Einheiten über die Ladentheke, eine Steigerung von 20 przent. Diese und weitere Zahlen rund um den Mobilfunk- und Smartphone-Markt haben die Analysten von IDC in ihrer aktuellen Pressemitteilung zusammengefasst.

idc26072013_1

Weltweit wurde im zweiten Kalenderquartal 2013 432,1 Millionen Mobiltelefone verkauft. Dies entspricht einer Steigerung um 6 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Insbesondere Smartphones trugen zum Wachstum bei. 237,8 Millionen Smartphones wurden zwischen April und Juni 2013 weltweit verkauft, dies entspricht einem Wachstum von 52,3 Prozent zum Vorjahresquartal. Auch wenn Samsung und Apple den Markt dominieren, ist dieser fragmentiert, da es etliche kleinere Hersteller gibt.

idc26072013_2

Samsung verkaufte 72,4 Millionen Smartphones, Apple brachte es auf 31,2 Millionen iPhones, 12,1 Millionen LG-Geräte wechselten den Besitzer, Lenovo kam auf 11,3 Millionen Smartphones und bei ZTE waren es 10,1 Millionen Einheiten. Samsung liegt weltweit mit 30,4 Prozent Marktanteil vor Apple (13,1 Prozent) und LG (5,1 Prozent).

9 Kommentare

  • Bara

    Schlusslicht in der Absatzsteigerung des relevanten Zukunftsmarkt… Straft der Markt Apple also doch für ausgebliebene Innovationen ab… Daher also das Löw-Budget iPhone. Kompensation 🙂

    26. Jul 2013 | 15:20 Uhr | Kommentieren
  • saraa

    Qualifizierterer Beitrag als dieser von Martin in 3…2…1…

    26. Jul 2013 | 17:27 Uhr | Kommentieren
  • TabletMan

    Nein der Markt, blödes Wort es sind die Käufer, straft Apple nicht. Trotz wachsender Konkurrenz und mit lediglich ein paar Modellen (nur eins!) gelingt Apple eine top Position und sehr guter Absatz. Respekt!

    26. Jul 2013 | 17:41 Uhr | Kommentieren
  • chérel

    Ein iPhone geht inzwischen so mühelos durch als Prolldetektor wie ein aufgemotzter 3er BMW.
    Also: Ein Smartphone (und besonders ein iPhone) hat als Statussymbol einfach ausgedient…

    26. Jul 2013 | 22:17 Uhr | Kommentieren
    • Sebastian

      Hast du nur ein Handy um es als Statussymbol dabei zu haben?
      Also ich habe ein iPhone weil einfach die Bedienung und natürlich iOS Top und besser als andere Systeme sind.

      Naja, ist halt nur meine Meinung.

      27. Jul 2013 | 2:56 Uhr | Kommentieren
      • TabletMan

        Richtig, danke.

        27. Jul 2013 | 9:22 Uhr | Kommentieren
      • Sebastian

        Ui hier gibt es auch einen anderen Sebastian. Dann nenne ich mich mal Sebastian2 ab jetzt 😉

        27. Jul 2013 | 9:44 Uhr | Kommentieren
      • chérel

        Wenn ich die Deppen auf den Straßen so sehe, die ständig auf ihr iPhone starren… Nur zum Angeben! Ich hoffe immer, dass diese Prolls mal gegen ein Schild oder Laterne knallen, ha ha ha!!

        27. Jul 2013 | 12:48 Uhr | Kommentieren
    • Appster

      Hallo chérel (alias martins 2. Posting-Name),
      ein iPhone ist kein Statussymbol. Ein iPhone ist ein Smartphone. Wenn manche es als Statussysmbol nutzen, ist das nicht mein/unser Bier. Ob man bei rd. 600 EUR überhaupt schon von einem Statussymbol sprechen kann, stünde ohnedies bereits zur Diskussion! Die allermeisten Leute kaufen sich das iPhone wohl wegen hervorragender Verarbeitung, großem App Store mit angepassten Apps, flüssiger Performance, langanhaltenden Updates und sehr gutem Service. Das ist Fakt. Ein Smartphone, das nichts kann, könnte auch kein „Statussymbol“ (für die Primitiven) sein, findest du nicht? Da tut sich für mich eine ziemlich große Logiklücke auf. Aussagen wie deine sind daher verallgemeinerter, platter Müll. Wer was dickes in der Hose haben will, kauft sich ohnehin eher das Note 2, nehme ich an.
      PS: martin, ich bin froh, dass du jetzt deine Taktik geändert hast und nun nur noch als „chérel“ auftrittst, wenn du nicht als martin postest und andersherum. Lustigerweise kurz nachdem ich diese Lachnummer durchschaut habe. Das meine Vermutung noch nicht abgestritten wurde, ist auch ziemlich verdächtig. Mach nur so weiter, martin! Viel wird es nicht bringen!

      29. Jul 2013 | 19:33 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen