Nach iPhone 5 Explosion: Chinesin erleidet Augenverletzung

| 15:07 Uhr | 14 Kommentare

Einem aktuellen Bericht der chinesischen Nachrichtenagentur Da Lian Evening News erlitt eine Frau in China eine Augenverletzung, nachdem ihr „beschädigtes“ iPhone 5 während eines Telefonats explodierte.

iphone5_explosion

Die Frau gab an, dass sie während des 40-minütigen Gesprächs bemerkte, dass sich ihr Smartphone-Display erwärmte. Sie versuchte mehrfach des Gespräch durch Tippen auf das Display zu beenden, doch dies misslang. Plötzlich explodierte das Gerät.

Bei der Explosion sollen kleine Teile des Gerätes in ihr Auge geflogen sein und sie suchte sofort ein Krankenhaus auf, um sich behandeln zu lassen. Weiter gab die Frau an, dass sie vor dem Vorfall ihr Telefon hat fallen lassen und dieses in der oberen linken Ecke beschäftige war. Das Telefon soll jedoch weiterhin funktioniert haben.

Ein Apple Sprecher äußerte sich zu dem Sachverhalt dahingehend, dass dieser untersucht wird. Erst vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass eine 23 jährige Chinesin durch ihr iPhone 4 ums Leben gekommen war. Sie hatte das Gerät beim Ladevorgang mit einem nicht autorisierte Netzteil benutzt. Daraufhin schaltete Apple eine spezielle Webseite und startete ein Rücknahmeprogramm für solche Ladegeräte. (via)

Kategorie: iPhone

Tags: ,

14 Kommentare

  • Peter

    Ähm… ja nee, klar. Fassen wir zusammen: Sie telefonierte, das Gerät erwärmte sich, sie schaute (aus geschätzt ca. 30cm) auf das Display und tippte auf dem Gerät rum. Das Gespräch ließ sich nicht beenden (System hing scheinbar), dann explodierte das Gerät irgendwo und irgendwie. Dabei flogen ihr (kleine) Teile von XYZ / Irgendwas ins Auge. Vorher ließ sie das Handy aber irgendwann mal sauber fallen und es wurde oben rechts (stark) beschädigt. Davon machte die betreffende Person Bilder (das gleiche Foto benutzen ja alle Mac-Blogs) und stellte die jetzt online. FRAGE: Warum macht sie kein Foto von der explodierten Stelle des Handys? Das ist doch schon wieder zu merkwürdig und eher ein Fall von „in China passiert“ und an der Stelle kann man aufhören zu lesen…

    12. Aug 2013 | 15:43 Uhr | Kommentieren
    • Das Wirtshaus im Spessart

      In China passieren oft merkwürdige Dinge, manchmal fällt sogar ein Sack Reis um.

      12. Aug 2013 | 16:38 Uhr | Kommentieren
      • MrUNIMOG

        Zugegeben, der war gut… ausnahmsweise 🙂

        14. Aug 2013 | 16:55 Uhr | Kommentieren
  • BuBu

    Schon komisch was da drüben alles passiert…
    Naja man kann´s ja mal probieren 😉

    12. Aug 2013 | 15:45 Uhr | Kommentieren
  • spaceball

    Ich warte noch auf den Tag an dem ein Chineze sich so’n Teil in den Hintern schiebt und Apple wegen starker Schmerzen im Analbereich verklagt….

    12. Aug 2013 | 16:09 Uhr | Kommentieren
    • Benjamin

      …erst wenn es auch explodiert! 😀

      12. Aug 2013 | 16:10 Uhr | Kommentieren
      • spaceball

        …wird es…ganz sicher…Da wird es ja auch warm…

        12. Aug 2013 | 16:13 Uhr | Kommentieren
        • Mac Taylor

          spätestens nach Nutzung von iVibrate

          13. Aug 2013 | 15:50 Uhr | Kommentieren
    • Das Wirtshaus im Spessart

      Ein Thema für eine Fortsetzung von „Feuchtgebiete“? Passt zur „Generation Analfissur“.

      12. Aug 2013 | 16:36 Uhr | Kommentieren
  • tom

    Es wäre natürlich schon dramatisch, sollten sich solche Ereignisse als real herausstellen, aber die Umstände und Folgen sind schon sehr merkwürdig. Zudem passieren sie anscheinend ausschließlich (im Lan der neuen unbegrenzten Möglichkeiten :D) China!?

    Demnächst könnte auch mal eine fehlerhafter Audio-Hardware zum Platzen von Trommelfeld oder durch Mikrowellen verdampfende Hirnzellen (wenn nicht schon bei oben genannten Personen passiert) führen.

    12. Aug 2013 | 16:10 Uhr | Kommentieren
    • tom

      Zudem musste ich erst neulich feststellen, dass es nach einem 5:12 minütlichem Gespräch spontan anfing zu regnen und stürmen, ganz Berlin stand unter Wasser – Apple, eine Erklärung bitte!

      12. Aug 2013 | 16:13 Uhr | Kommentieren
  • Benjamin

    Komisch das sowas immer in China passiert…da wo so viele Samsung Handys verkauft werden.

    12. Aug 2013 | 16:10 Uhr | Kommentieren
    • tom

      Das ist ganz logisch, da ja Samsung-Hardware alles kann, also auch Kurativbehandlung von Schwerstverletzungen nach Apple-Hardware-Gebrauch…

      12. Aug 2013 | 16:17 Uhr | Kommentieren
    • Name

      In der Tat. Komisch…… 😉

      12. Aug 2013 | 22:49 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen