Foxconn plant 40 Millionen Dollar Investitionen in den USA, auch für Apple?

| 16:33 Uhr | 0 Kommentare

Schon 2012 waren Gerüchte aufgekommen, die besagten, dass der taiwanische Apple-Zulieferer Foxconn (Hon Hai) nun auch in den Vereinigten Staaten Fabriken errichten will. Jetzt hat sich diese Spekulation bestätigt: Das Unternehmen wird insgesamt 40 Millionen US-Dollar in Produktion und Entwicklung investieren.

Apple Foxconn Mitarbeiter

Der Großteil der Summe soll in den Bau einer Fabrik in Harrisburg fließen, der Rest wird für Forschung und Entwicklung an der Carnegie Mellon University ausgegeben. In der Fabrik sollen später von 500 Beschäftigten Telekommunikationszubehör und Server-Hardware zusammengesetzt werden.

Dabei ist diese Fertigungsstätte nicht die erste in Harrisburg. In der Hauptstadt des Bundesstaates Pennsylvania gib es bereits eine Niederlassung des Konzerns mit allerdings nur 30 Beschäftigten.

Bei Foxconn setzt sich allmählich die Überzeugung durch, dass der amerikanische Markt am besten direkt bedient wird: durch Produktion im Land selbst. Es gebe laut Foxconn durchaus genügend Nachfrage in den USA, die den Bau von Produktionsstätten rechtfertigen würden. Darüber hinaus steht Foxconn in Kooperation mit dem renommierten Massachusetts Institute of Technology, hierbei konzentriert man sich auf die Ausbildung von Ingenieuren.

Inwieweit die neue Foxconn-Fertigungsstätte in Verträge mit Apple eingebunden werden wird oder könnte, dazu gibt es bisher noch nichts zu berichten. Aus Sicht Apples würde dies zumindest den Vorteil bringen, dass der aktuellen Kritik ein wenig der Wind aus den Segeln genommen wird: Apple wurde wiederholt dafür angegriffen, bei der Fertigung allein auf fernöstliche Standorte zu setzen, ganz ungeachtet der dortigen mitunter menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen. Dahinter verbirgt sich vielleicht auch der Vorwurf, den heimischen Markt nur als Absatzmarkt zu nutzen, die Produktion aber so billig wie möglich und damit im Ausland zu halten.

Die bisherige Antwort Apples stellt die Produktionsweise des Mac Pro dar, der allein in den USA gefertig wird. Zuständig ist die Firma Flextron mit einer Fabrik in Texas. Damit hat sich Apple auch ein Stück weit von Foxconn entfernt, aus dessen Abhängigkeit sich der Konzern gern ein wenig lösen möchte. (via)

Kategorie: Apple

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen