Tim Cook: Vollständiges Interview zu größerem iPhone, neuen Produkten, Zukunft des Macs und mehr

| 11:33 Uhr | 3 Kommentare

Apple CEO Tim Cook hat jüngst dem Wall Street Journal ein Interview gegeben. Zunächst wurden nur Auszüge des Interviews freigegeben, auf diese sind wir hier und dort am gestrigen Tag eingegangen. Mittlerweile haben die Kollegen des WSJ das vollständige Interview mit Tim Cook veröffentlicht, dieses möchten wir euch natürlich nicht vorenthalten.

tim-cook-wwdc-02

Angesprochen auf das Wachstum des Unternehmen, gab Cook zu verstehen, dass Apple im letzten Jahr den Umsatz um knapp 15 Milliarden Dollar steigern konnte. Zwar erreiche man nicht mehr die Wachstumsraten der Jahre zuvor, dies sei allerdings dem hohen Niveau geschuldet. Apples Umsatz sei in den letzten Jahren von 65 Milliarden Dollar auf 100 Milliarden Dollar auf 150 Milliarden Dollar und auf 170 Milliarden Dollar gestiegen. Das Weihnachtsquartal 2013 sei ein Rekordquartal gewesen. Niemals zuvor verkaufte Apple mehr iPhones und iPads. Aber auch mit Blick auf den Mac war es ein gutes Quartal. Während die PC-Verkäufe sinken schlägt sich der Mac sehr gut.

Den Mac habe Apple längst noch nicht aufgegeben. Viele Menschen setzen kein Geld mehr auf den PC-Markt. Apple investiere nach wie vor viel Energie in die Mac-Sparte und werde noch ein paar coole Sachen in diesem Bereich vorstellen. Vielleicht ein 12“ Retina MacBook Air?

Cook sieht mit den aktuellen Produktkategorien nach wie vor Wachstumspotential. Das iPhone und iPad seien noch lange nicht am Ende. Gleichzeitig arbeite Apple an neuen Produkten in neuen Produktkategorien. Aktuell könnte er jedoch nicht darüber reden.

Natürlich musste das WSJ auch die Frage nach einem iPhone mit größeren Display stellen. Cook gab zu verstehen, dass Apple die jetzige 4“ Grenze erst überschreitet, wenn die Technologie dazu bereit ist. Dies bedeutet nicht, dass Apple kein größeres Display vorstellen wird. Bei einem größeren iPhone kommt es nicht nur um die physische Größe des Bildschirms an. Auch andere Dinge wie die Auflösung, Kontrast und Zuverlässigkeit müssen beachtet werden.

Zudem äußerte sich Cook zu Firmenübernahmen (Apple übernahm 21 Firmen in den letzten 15 Monaten), zum Google Verkauf von Motorola an Lenovo, das Aktienrückkaufprogramm und mehr.

Kategorie: Apple

Tags: , , ,

3 Kommentare

  • Wie bei jedem Produkt setzt Apple auf eine gute Usability. Dies beinhaltet auch ergonomische Maßstäbe. Bei einem Display über 4″ ist eine Benutzung mit nur einer Hand für den Mittelwert nicht mehr möglich. Daher bin ich sehr gespannt, wie Apple den Trend der „Phablets“ realisiert!

    08. Feb 2014 | 12:51 Uhr | Kommentieren
  • Corleone

    Ich halte nichts von größeren Displays. Sind unhandlich und schwerer zu bedienen.
    Nur um Samsung „zu ärgern“ und die Börsianer zu befriedigen sollte man sich lieber auf neue Inovationen konzentrieren.
    iPhone 6 mit Riesendisplay… Für mich KEIN Kaufanreiz

    08. Feb 2014 | 17:24 Uhr | Kommentieren
  • Christoph

    Also ich muss mal sagen in Sachen Usability der größte Irrsinn sind! Entweder ein Tablet mit großem Display oder ein handliches (Betonung liegt auf ‚Hand‘) Phone. Ein „Phablet“ wie es so schön genannt wird, befriedigt weder die eine noch die andere Kategorie vollständig!

    10. Feb 2014 | 23:13 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen