Adobe Flash: Dringendes Sicherheitsupdate steht als Download bereit

| 12:55 Uhr | 2 Kommentare

Schon wieder? Ja. Bereits Anfang dieses Monates haben wir uns zum Thema Adobe Flash gemeldet, nun müssen wir das Thema nochmal aufgreifen. Bereits vor zwei Wochen wurde eine Flash Sicheheitslücke bekannt, die es Angreifern ermöglichte, euren PC oder Mac zu übernehmen und Schadsoftware einzuschleusen. Adobe veröffentlichte unmittelbar ein Update und schloss die Lücke.

flash_logo

Nun wird innerhalb weniger Tage eine weitere Sicherheitslücke bekannt, die es Angreifern abermals ermöglicht, Schadsoftware auf einem PC oder Mac zu installieren. Ein entsprechendes Security Bulletin hat Adobe bereits online gestellt. Betroffen sind alle Plattformen.

Adobe hat für den Flash Player 12.0.0.44 oder älter für Mac und PC sowie für den Flash Player 11.2.202.336 oder älter für Linux ein Sicherheitsupdate bereit gestellt. Nutzer eines Macs und PCs sollten auf Version 12.0.0.70 und Nutzer von Linux auf 11.2.202.341 aktualisieren.

Am Mac ruft ihr einfach die Systemeinstellungen und dort den Flash-Player auf. Über den Button „Jetzt überprüfen“ sucht ihr nach neuen Updates. Wir raten euch dringend das Update einzuspielen.

Kategorie: Mac

Tags: , ,

2 Kommentare

  • AntiFlash

    Schon wieder? War da nicht neulich erst sowas? Also es scheint mir immer mehr so zu sein, das Flash sich immer mehr als Einfallstor etabliert. Außerdem frisst Flash so enorm viele Ressourcen, daher denke ich (tue ich) auf Flash kann man bequem verzichten.

    21. Feb 2014 | 16:52 Uhr | Kommentieren
  • Peter

    Ich komm aus dem Kopfschütteln nicht raus. Vor vielen Jahren habe ich noch mit Macromedia Flash programmiert, dann wurde Flash von Adobe übernommen, wurde aufgebläht und nicht wirklich sinnvoller.
    Seit Jahren gibt es nur Sicherheitsaktualisierungen und jede Menge Sicherheitslücken. Aber selbst nach 3 Jahren müssen die doch irgendwann mal alle gestopft sein?!? Ich versteh das nicht…. die sollen Flash mal von Grund auf neu programmieren, das ist ja schon schlimmer als Java!

    22. Feb 2014 | 15:02 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen