“Haunted Empire: Apple After Steve Jobs“ – Eddy Cue erinert sich an keinen fliegenden Stift

| 20:40 Uhr | 1 Kommentar

Nicht nur Tim Cook scheint von dem BuchHaunted Empire: Apple After Steve Jobs“, der ehemaligen Wall Street Journal Journalistin Yukari Iwatani Kane, wenig zu halte. Nun hatte auch Eddy Cue die Möglichkeit seinen Teil zu der Geschichte beizutragen. Das Buch basiert auf 200 Interviews und verspricht einen Einblick in Apples Firmenkultur.

Haunted Empire

Unter anderem beschreibt das Buch eine Szene, in der Steve Jobs erbost einen Stift gegen Eddy Cues Kopf wirft, als dieser nicht aufhören wollte zu reden. Amüsiert von der Vorstellung einer solchen Konversation fragte 9to5Mac Author Benjamin Mayo kurzerhand Eddy Cue per eMail, ob diese Situation tatsächlich wahr ist.

Auf die Frage: “I am slightly obsessed with the anecdote about Jobs throwing a pen in your face. Is the story true?“, erhielt der Redakteur eine knappe Antwort des Apple Senior Vice President of Internet Software and Services. “No it’s not.“

haunted_empire

Wir gehen nicht davon aus , dass ein möglicher Stift-Treffer bleibende Schäden am Langzeitgedächtnis hervorruft. Somit gesellt sich Eddy Cues knappe Antwort zu Tim Cooks Ansichten bezüglich des neuen Werks, welches zur Zeit auf Amazon mit größtenteils negativen Kundenrezensionen zu kämpfen hat. (via)

Kategorie: Apple

Tags: , ,

1 Kommentare

  • Ray

    Irgendwie muss sie das Buch ja verkaufen. Ist die Realität zu schnöde, peppt man halt etwas auf. Dass man damit jemandes Image oder sonstiges schädigen könnte (damit ist jetzt nicht Jobs gemeint), interessiert da kaum

    20. Mrz 2014 | 11:54 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen