Microsoft Office für iPad verzeichnet 27 Millionen Downloads

| 12:33 Uhr | 3 Kommentare

Ende März kündigte Microsoft nach langer Wartezeit Office für das iPad an. Unmittelbar im Anschluss an diese Ankündigung standen auch schon Word für iPad, Excel für iPad und PowerPoint für iPad im App Store bereit. Die Ankündigung ging weltweit durch die Apple Gazetten und der Marktstart wurde mit großer Aufmerksamkeit verfolgt. Bereits innrhalb weniger tage verzeichnete Office für iPad satte 12 Millionen Downloads, nun gibt es frische Zahlen.

word_ipad

Auch nach sechs Wochen können wir eindeutig sagen, dass Office eine Bereicherung für das iPad darstellen. Umso stärker stellt sich die Frage, warum sich Microsoft bis zur Freigabe so lange Zeit gelassen hat. Das Redmonder Unternehmen hat die letzten Woche genutzt und bereits erste Updates nachgereicht. So gibt es mittlerweile eine Druckfunktion für Office für iPad.

Nun halten die Kollegen von Buseinssinsider frische Zahlen bereit. Wie Microsoft bekannt gegeben hat, wurde Office für iPad mittlerweile 27 Millionen Mal aus dem App Store heruntergeladen. Sicherlich eine beeindruckende Zahl. Es gilt allerdings zu beachten, dass Office für iPad grundsätzlich kostenlos ist. In der kostenlosen Version können Dokumente betrachten werden. Erst nach dem Abschluss eines Office 365 Abos (ab 64,89 Euro bei Amazon) können Dokumente erstellt und bearbeitet werden.

3 Kommentare

  • Walli

    Ich finde es gut, dass Microsoft so lange gewartet hat und statt einem unausgegorenem Schnellschuss eine scheinbar gute App rausgebracht haben. Die Rezensionen lesen sich nicht verkehrt. Man mag ja darüber streiten ob es gut ist für eine Office App eine Abo-Gebühr zu verlangen. Man sollte jedoch dabei bedenken, dass MS hauptsächlich im Unternehmensbereich mit seinen Anwendungen Geld verdient. Für den Heimbereich reicht ja schließlich die iWork Suite.
    .
    MS sollte auf dem Weg guter Software bleiben denn damit sind sie groß geworden und dafür steht ja auch noch der Name (Microhard würde ja auch sehr belustigend klingen). Damit könnten sie sich geschickt aus dem für sie defizitären Tablet und Smartphone Geschäft raus halten und ihr Geld damit verdienen gute Software für die anderen OS-Systeme raus zu bringen. Allerdings klingen die Worte vom neuen CEO nicht wirklich danach. Eigentlich schade.

    13. Mai 2014 | 13:15 Uhr | Kommentieren
  • Stema

    Wer ist den so „naiv“ (mir fällt gerade kein netteres Wort ein) und nutzt tatsächlich Office 365? Leute… -.- Die Funktionen mit Office for iPad sind so beschränkt und dafür zahlt man dann noch jährlich Geld? Also ich bleib bei Office 2011 Mac und Office 2013 für PC. Office 365 ist doch der größte … von Microsoft.

    13. Mai 2014 | 14:54 Uhr | Kommentieren
    • Alexander F.

      Zwei Standardlizenzen für Office kosten auch schon eine Menge Geld. Da kann man schon für mehrere Jahre ein Office 365 Abo zum gleichen Preis abschließen und kann Office auf bis zu 5 Macs/PCs plus 5 iPads/Tablets gleichzeitig installieren. Und ab dann wenn es teurer wird als die Einzellizenzen ist Office 2011 oder 2013 eh schon wieder veraltet. Bei Office 365 gibt’s dann automatisch immer die neueste Version.

      14. Mai 2014 | 19:03 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen