Apple plant iWatch-Event für Oktober

| 19:44 Uhr | 5 Kommentare

Seit Wochen und Monaten wird über die sogenannte iWatch spekuliert. Stellt Apple ein tragbares Geräte vor? Wie wird dieses aussehen und welche Funktionen wird es haben? Für uns ist noch nicht ganz klar, ob Apples tragbares Gadget eher in Richtung Smartwatch geht in erster Linie als Fitnessarmband dienen wird.

iwatch

Zur WWDC 2014 hat Apple mit Health und HealthKit die Softwarebasis für ein tragbares Gadget aus dem Hause Apple gelegt. Nun meldet sich John Paczkowksi von re/code zu Wort und kündigt an, dass Apple die Vorstellung der sogenannten iWatch für Oktober plant. Von einem Insider, der von Apples Plänen kennt, haben die Kollegen von re/code erfahren, dass Apple ein Special Event für Oktober zur Vorstellung eines tragbaren Gerätes plant.

Die „iWatch“ soll dann perfekt mit Health und HealthKit zusammenarbeiten. Allerdings gibt der Autor zu verstehen, dass die Pläne noch nicht in Stein gemeißelt sind und sich diese noch ändern können. Aber das ist ja bei allem im Leben der Fall. Immer wenn sich Paczkowksi in der Vergangenheit so weit aus dem Fenster gelehnt hat, sollte er recht behalten. Ihm werden sehr gute Quellen in Cupertino nachgesagt.

Re/code ist übrigens nicht die einzige Quelle, die heute zur iWatch informiert. Auch die japanische Nachrichtenseite Nikkei meldet sich zur iWatch zu Wort und berichtet aus einer unabhängigen Quelle. Demnach wird Apple die iWatch im Oktober mit einer „speziellen“ Version von iOS 8 auf den Markt bringen. Insider haben dem Nachrichtendienst zugetragen, dass Apple damit begonnen hat, die iWatch Spezifikationen zu finalisieren und das Apples Smartwatch ein gebogenes OLED Touch-Display und verschiedene biometrische Sensoren an Bord haben wird.

Hinsichtlich der Sensoren werden Sensoren zum Kalorienverbrauch, Überwachung der Schlafphasen, Sauerstoffgehalt im Blut und weitere genannt. Apple plant die monatliche Produktion von 3 bis 5 Millionen Einheiten. Dies würde die Gesamtmenge an Smartwatches übersteigen, die im gesamten letzten Jahr verkauft wurden.

Auch der für gewöhnlich gut informierte Analyst Ming Chi Kuo meldete sich vor ein paar Wochen zur iWatch zu Wort. Er sprach davon, dass Apple die iWatch in zwei unterschiedlichen Größen (1,3“ und 1,5“) mit einem flexiblen AMOLED-Display, Spahirglasabdeckung, biometrischen Sensoren sowie NFC-Chip auf den Markt bringen wird. Das eingebundene Foto zeigt ein iWatch Konzept, welches vor einigen Wochen aufgetaucht ist.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

5 Kommentare

  • Garrisson

    Ich weiss ja nicht wie man sich das vorzustellen hat, aber ein flexibles Display mit einem nicht-flexiblen Spahirglass drüber ist als Ganzes sicher nicht flexibel… Ausser mit flexibel ist gebogen gemeint…

    06. Jun 2014 | 19:49 Uhr | Kommentieren
  • Gast

    Wenn die iWatch so aussieht wie auf dem Bild oben …gekauft.

    07. Jun 2014 | 9:35 Uhr | Kommentieren
  • Joe

    Die Geschmäcker sind doch sehr unterschiedlich. In meinen Augen wäre das ein alter Wecker. Sorry! Mit diesem Design lockt Apple nur wenige in die Läden. Also da erwarte ich mich mir ein modernes und ansprechendes Design.

    07. Jun 2014 | 13:10 Uhr | Kommentieren
  • Benjamin

    „Immer wenn sich Paczkowksi in der Vergangenheit so weit aus dem Fenster gelehnt hat, sollte er recht behalten. Ihm werden sehr gute Quellen in Cupertino nachgesagt.“ Wieso erzählen die aus Cupertino der Pfeife denn dann überhaupt noch was?

    07. Jun 2014 | 23:24 Uhr | Kommentieren
    • Till

      Gerüchte = kostenlose Werbung??

      09. Jun 2014 | 11:05 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen