iOS 8: Karten-App in der Entwicklung, Gründe für Verzögerungen

| 20:43 Uhr | 5 Kommentare

Apple hat auf der WWDC einige wichtige Neuerungen zu iOS 8 vorgestellt. Es wurden 4.000 neue APIs sowie eine neue Programmiersprache an die Entwickler ausgegeben. Aber ein Bereich scheint dabei fast ausgeblendet worden zu sein: Apples eigener Kartendienst.

apple maps

Einige Neuigkeiten gab es aber doch. Apple gab bekannt, dass es Vektor-Karten in China anbietet. Weiter erhält iOS 8 neue Möglichkeiten für Navigationshilfen in Verkaufs- und Veranstaltungshäusern. Die Integration mehrerer weiterer Karten-Features in iOS 8 sei aber aufgeschoben worden, wie TechCrunch am Montag berichtete.

Auch zwei Jahre nach der Vorstellung der eigenen Karten-App bietet diese noch reichlich Luft nach oben. Viele Karten-Features können überzeugn, nichtsdestotrotz bietet die App Verbesserungen. Laut 9to5Mac plante Apple zunächst, „zuverlässigere“ Navigationsdaten zu verwenden, mehr sehenswerte Punkte (POIs) aufzulisten und wichtige Adressen markanter auszuzeichnen als bisher. Insgesamt sollte das Kartendesign übersichtlicher und nutzerfreundlicher werden.

Dazu zählt unter anderem eine erhöhte Sichtbarkeit von wichtigen Verkehrswegen, Informationen über den öffentlichen Nahverkehr, Hinweise zu Parkmöglichkeiten sowie Fotomaterial, um den Nutzern ein besseres Bild der Gegebenheiten vor Ort zu vermitteln.

Doch die Verbesserungen wurden verschoben, möglicherweise aus Zeit- und Personalgründen. Ein Insider gab zu verstehen, dass ein paar Karten-Entwickler Apple den Rücken gekehrt haben. Er verwies ebenfalls auf Fehler im Management bei der Planung des ganzen Projekts.

Dabei bemüht sich Apple andererseits stark um Maps, wie die Firmenübernahmen des letzten Jahres zeigten: Fünf von 13 Akquisen betrafen Unternehmen mit Erfahrung in diesem Sektor, wie beispielsweise BroadMap, Embark und HopStop.

Laut Apple verwenden aktuell 680.000 der im App Store gelisteten Apps Navigationsdaten – diese Zahl allein verdeutlicht den Stellenwert von Kartendiensten. Somit bleibt es nur eine Frage der Zeit, bis das System auf einen verbesserten Entwicklungsstand gebracht wird. Vielleicht erleben wir schon in der finalen Version von iOS 8.0 neue Karten-Features, vielleicht aber auch erst mit iOS 8.1

Kategorie: Apple

Tags: , , ,

5 Kommentare

  • Walli

    Also so ganz verstehe ich die Diskussion um die Karten App nicht. Ich habe sie des öfteren in Gebrauch und noch nie habe ich damit Probleme gehabt, finde sie eher praktisch und gut nutzbar. In jedem zugehörigen Artikel auf Macerkopf steht geschrieben, dass bei der App noch Luft nach oben ist. Mich würde interessieren, wo genau diese Luft sein soll. Was sind denn Features, die eurer Meinung nach fehlen oder nicht richtig funktionieren? Solche Aussagen würde ich statt einer pauschalen Bewertung lieber lesen wollen.

    10. Jun 2014 | 9:09 Uhr | Kommentieren
    • Ray

      Luft nach oben: zum Beispiel Zwischenziele in der Routenführung. Das ist der Grund, warum ich die App kaum nutze.

      10. Jun 2014 | 12:23 Uhr | Kommentieren
    • Alex

      Dazu kommt die Qualität der Karten und Satellitenbilder. Im Raum Düsseldorf (nicht gerade Provinz) z.B. ist diese grottig schlecht, die Karten sind teilweise so alt dass man Bauarbeiten nachvollziehen kann, die vor mehreren Jahren stattgefunden haben. Als Beispiel nenne ich mal den Apple Store in Düsseldorf. Der wurde im Dezember eröffnet, der POI wurde erst vor wenigen Wochen (!) gesetzt und das Satellitenbild zeigt noch den Abriss vom alten Jan-Wellem-Platz (2009). Die dortige Umgehungsstraße ist ebenfalls schon länger Geschichte.
      Schön ist auch dass man Schatten und Wolken (!) erkennen kann.
      Leider sind das keine Einzelfälle sondern ziemlich häufig vertreten. Was dabei besonders auffällt ist die Unregelmäßigkeit. So sind z.B. die Satellitenbilder in Pjöngjang, Volksrepublik Korea deutlich besser als am oben genannten Ort, obwohl keinerlei Karten vorhanden sind (-.-)!

      10. Jun 2014 | 14:31 Uhr | Kommentieren
      • Walli

        Ok, die Kommentare sind nachvollziehbar. Das ist mir so bis jetzt nicht aufgefallen. In der bisherigen Nutzung gab es halt nie Probleme, daher meine Verwunderung. Die Frage ist, woher kommen die fehlerhaften Karten? Meines Wissens stammt das Material von TomTom. Doch TomTom ist ja ein sehr etablierter Navigations-Systeme-Anbieter der eigentlich aktuelles Material haben sollte. Warum gibt es denn da so einen großen Unterschied?

        10. Jun 2014 | 15:54 Uhr | Kommentieren
        • Alex

          Ich nehme an das liegt höchstwahrscheinlich daran, dass die Karten nicht nur von TomTom stammen, sondern auch z.B. von DigitalGlobe (genau nachzulesen wenn man in der Apple Karten App auf das (i) geht und dann auf ‚TOMTOM, andere‘ drückt und dann geht ne Safari Seite auf, wo alles kleinlich drinsteht wo was herkommt).

          10. Jun 2014 | 16:10 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen