iOS generiert durchschnittlich vierfachen Umsatz von Android

| 16:45 Uhr | 2 Kommentare

Das iOS Nutzer im Durchschnitt eher bereit sind für Apps Geld zu bezahlen als Android Nutzer, ist mittlerweile bekannt. Google hatte auf der Google I/O conference diesbezüglich einige interessante Informationen veröffentlicht.

ios-android

Benedict Evans fasst die Nummern treffend zusammen und vergleicht diese mit Apples Umsätzen aus dem App Store. So kann Android über eine, im Vergleich zu iOS, doppelte Nutzerschaft zurückgreifen. Diese weist jedoch nur die Hälfte an Einkäufen auf. Der durchschnittliche Erlös pro Kunde (ARPU) beträgt für Google somit im März 2014 gerade einmal ein Viertel von den iOS Erträgen.

Der Grund für diese Diskrepanz ist für den Branchen-Kenner eindeutig. Apple spricht mit dem höheren Preissegment seiner Produkte eine Gruppe an, die eher bereit ist Zusatzausgaben zu tätigen. Android hingegen strebt eine weitgefächerte Kundschaft an, die im Durchschnitt weniger Ausgaben anstreben.

Da sich die ARPU Zahlen auf den gesamten Android Markt beziehen, können Premium Modelle nicht einzeln betrachtet werden. Ein Galaxy S5 oder HTC One (M8) Besitzer sollte jedoch bei dem App Einkauf, ein ähnliches Nutzungsverhalten vorweisen, wie ein iPhone Nutzer. (via)

Kategorie: Allgemein

Tags: , ,

2 Kommentare

  • Gast

    Der Unterschied zwischen Nutzern ( iPhone ) und Zeigern.

    26. Jun 2014 | 18:06 Uhr | Kommentieren
  • Peter

    Vielleicht liegt es aber auch daran, dass es unter Android mehr kostenlose Sachen gibt?

    29. Jun 2014 | 17:13 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen