Apple entwickelt eigene iBeacon-Hardware

| 9:50 Uhr | 0 Kommentare

In den letzten Monaten haben wir immer mal über iBeacon gesprochen. Die mit iOS 7 eingeführte Technologie ermöglicht die sehr genaue Ortsbestimmung eines iPhones. Anhand der Ortsbestimmung können dem Anwender verschiedene Informationen auf seinem iOS-Gerät angezeigt werden. Apple hat beispielsweise seine Retail Stores in den USA mit den iBeacon-Funkzellen ausgerüstet. Erkennt die Technologie, dass sich der Anwender vor den ausgestellten MacBooks befindet, so werden dem User zusätzliche Informationen zu den Macs über sein iPhone gezeigt. Die Möglichkeiten sind immens und wie es scheint, hat Apple noch ein paar weitere Ideen für iBeacon.

ibeacon_a1573

Wie aus Dokumenten der Federal Communications Commission, kurz FFC (Zulassungsbehörde für Kommunikationswege in den USA), hervorgeht, hat Apple eigene iBeacon-Hardware zertifizieren lassen. Um was für eine Art iBeacon-Hardware es sich handelt, ist nicht klar. Eine Produktnummer hat das Gerät mit „A1573“ bereits erhalten.

Die Dokumente deuten daraufhin, dass Apple die iBeacon-Hardware in Zusammenarbeit mit dem chinesischen Unternehmen Audix Technology zwischen dem 30. April und 13. Mai 2014 getestet hat. Das getestete Modell hat einen Durchmesser von 5,46“ bzw. 13,9cm und arbeitet mit einer Frequenz von 2,4Ghz. Betrieben wird der iBeacon Sender über ein integriertes 5V Netzteil.

Bereits Anfang dieses Jahres startete Apple ein spezielles iBeacon „Made for iPhone“ Programm, welches darauf hindeutete, dass Apple noch größere Pläne für iBeacon hat. Zum jetzigen Zeitpunkt ist nicht ganz klar, zu welchem Zweck Apple diese iBeacon-Hardware entwickelt. Will Apple die eigenen Stores damit ausrüsten und die bisherigen iBeacon-Sender ersetzen? Ist es für Entwickler oder Endverbraucher?

Gut denkbar ist auch, dass Apple bei der Entwicklung von iBeacon Hardware die neu vorgestellte Technologie HomeKit im Hinterkopf hat. HomeKit bietet ein gemeinsames Protokoll, sichere Kopplung sowie die Möglichkeit, einzelne Geräte oder Geräte-Gruppen im gesamten Haus einfach zu bedienen inklusive der Integration von Siri. Per HomeKit könnt ihr beispielsweise das Garagentor öffnen, Licht dimmen oder das Heizungsthermostat regeln.

iBeacon könnt den Standort des Nutzers im Haus bzw. in Hausnähe erkennen und verschiedene Funktionen auslösen. Gerüchten zufolge arbeitet Apple an Smart Home Produkten zur HomeKit Integration. Alles in allem ein spannendes Thema. (via)

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen