Apple nutzt Rechenzentren von China Telecom für chinesische iCloud-Kunden

| 16:41 Uhr | 0 Kommentare

Primär betreibt Apple seine Rechenzentren in den USA und liefert von dort aus Filme, Musik, Updates, Software etc. an Kunden. Aufgrund der langen Datenwege möchte Apple jedoch die Lagerung seiner Daten ein Stück weit dezentralisieren, um beispielsweise Kunden in Asien oder Europa besser und schneller versorgen zu können. So kam Anfang dieses Jahres das Gerücht auf, dass Apple in den Niederlanden ein europäisches Rechenzentrum plant.

apple_datenzentrum

In China ist der Hersteller aus Cupertino schon einen Schritt weiter. Einem aktuellen Bericht von 9to5Mac zufolge nutzt Apple Rechenzentren vor Ort, um Kunden zu versorgen. Genauer gesagt setzt Apple dabei auf die Kapazitäten von China Telecom. Auf der Webseite der chinesichen Regierung war folgendes zu lesen „Apple China has completed the iCloud data dump into China Telecom’s cloud services“. Mittlerweile wurde der Passus jedoch wieder entfernt.

Mit diesem Schritt möchte Apple ganz klar die Zuverlässigkeit und Leistung von Rechenzentren für chinesische Kunden erhöhen. In den Statement hieß es, dass die Verfügbarkeit bei 99,99 Prozent liegen wird. Mehrere Hunderte Petabytes an Daten sollen ins Rechenzentrum von China Telecom umgezogen sein.

Vor ein paar Tagen wurde eine weitere Maßnahme bekannt, mit der Apple seine Infrastruktur deutlich verbessern wird. Apple startete ein eigenes Content Delivery Network und sorgt so für eine 10-fach bessere Infrastruktur.

Kategorie: Apple

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen