MCX rudert zurück, ist offen für Apple Pay

| 15:01 Uhr | 2 Kommentare

Mit der Vorstellung von Apple Pay hat sich Apple auf ein neues Geschäftsfeld vorgewagt, in welchem der Hersteller bislang nicht unterwegs war. Es geht um das mobile Bezahlen mit dem iPhone 6 und iPhone 6 Plus. Im kommenden Jahr stößt noch die Apple Watch hinzu. Apple hat eine einfach und sichere Möglichkeit für den mobilen Bezahlvorgang mit dem Smartphone entwickelt.

Parallel dazu entwickelt das MCX-Konsortium mit CurrentC eine alternative Lösung, die auf den ersten Blick weniger sicher und unkomfortabler ist. Zum denkbar schlechtesten Zeitpunkt wurde gestern bekannt, dass MCX einem Hackerangriff ausgesetzt war und E-Mail Adressen gestohlen wurden.

currentc_qr_code

Ein paar Tage zuvor berichtete die New York Times, dass CurrentC Händler eine Vertragsstrafe erhalten, wenn sie Apple Pay akzeptieren. Erste MCX-Händler boykottieren bereits Apple Pay. Das MCX-Konsortium bestätigte derweilen, dass Händler sich tatsächlich exklusiv an CurrentC, welches seit 2012 entwickelt wird und 2015 auf dem Markt kommen soll, binden. Eine Vertragsstrafe gibt es allerdings laut CEO Dekkers Davidson nicht. Zudem können Händler jederzeit aussteigen.

Nun rudert Davidson zurück. Wie TechCrunch berichtet, spricht der MCX CEO mittlerweile davon, dass CurrentC und Apple Pay eines Tages parallel akzeptiert werden könnten. Es werde zwei, drei große Anbieter geben, auf die Konsumenten setzen. Dabei ließ Davidson jedoch offen, ob und wann Apple Pay bei MCX-Händlern an den Start geht.

Anscheinend erkennt man bei MCX auch, dass die für den Bezahlvorgang genutzten QR-Codes aus der Mode gekommen sind. Man sei auch offen für NFC und arbeite mit Partner bereits an alternativen Technologien.

Apple Pay hat mehrere entscheidende Vorteile und dies erkennt auch das MCX-Konsortium. Apple Pay ist deutlich früher am Markt, verbreitet sich sehr schnell (über 1 Millionen Aktivierungen in nur 3 Tagen), stellt eine einfache und sichere Methode dar und wird von Kunden und Händlern gelobt.

Kategorie: Apple

Tags:

2 Kommentare

  • Jens

    Ich vermute eher, dass Herr Davidson gemerkt hat, wer die Geräte baut, die später sein Mobile Payment unterstützen sollen.

    Apple kann ja seine Bedingungen für den App Store so ändern, dass Payment Apps nur zugelassen sind, wenn sie selbst nicht Apple Pay verbieten.

    Klug ist es jedenfalls nicht Apple Pay auszuschliessen, wenn ich später Apple iPhones benötige, um mein eigenes Geschäftsmodell zu etablieren.

    30. Okt 2014 | 15:21 Uhr | Kommentieren
  • GreeneyeS

    Davidson ändert seine Meinung wie der Wind seine Richtung und merkt nicht dass er am kürzeren Hebel sitzt.
    So ein CEO will noch ernst genommen werden?
    Mit derartigen Aktionen wird er schnell CurrentC zum Scheitern bringen und das ist völlig ok so.

    30. Okt 2014 | 15:51 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.