Apple Musik-Streaming-Dienst doch für 9,99 Dollar pro Monat?

| 11:22 Uhr | 0 Kommentare

Apple kann das eigene Musik-Streaming nicht mehr wie geplant für 7,99 US-Dollar im Monat anbieten. Die Musikindustrie soll sich gegen eine solche aggressive Preispolitik gesperrt haben. Einigen konnte man sich nach Angaben des Magazins Billboard schließlich auf einen Abopreis von monatlich 9,99 Dollar.

beats-music-app-ios

9,99 Dollar ist Branchenstandard, Musikindustrie wollte nicht nachgeben

Ursprünglich soll es Apples Plan gewesen sein, Konkurrenten wie Spotify zu unterbieten. Doch der Widerstand von Seiten der Plattenlabels war wohl zu groß, aus der Kampfansage wurde nichts.

Apples Musik-Abo wird vermutlich exakt genauso viel kostenwie das von Spotify: 9,99 Dollar im Monatsabo. In Europa ist der Dienst übrigens – wenn man den Wechselkurs beachtet – mit 9,99 Euro ungleich teurer.

Zurück in die USA: Auch der Durchschnitt unter allen anderen Anbietern liegt auf jenem Niveau von 9,99 Dollar pro Monat. Insofern mag es verständlich erscheinen, wenn die Platten-Labels, an die wohl ein Großteil des Geldes fließt, von diesem Standard nicht abweichen mochten.

Wenn sie Widerstand geleistet haben, dann lag es mit großer Wahrscheinlichkeit daran, dass Apple zu große Zugeständnisse verlangte. Wenn der Konzern in Zukunft unter diese Preismarke von 9,99 Dollar geht, wird er die Kosten dafür selbst tragen müssen.

Billboard sprach mit Mitarbeitern der Musikbranche. Diese sollen nahegelegt haben, dass Apple in direktem Kontakt mit Künstlern und ausgewählten Labels steht, um sich exklusive Vermarktungsrechte an deren Produkten zu sichern. Dieses Gerücht ist prinzipiell kein neues. Apple könnte sich mit dieser Strategie, sollte sie denn wahr sein, definitiv einen alternativen Wettbewerbsvorteil bescheren.

Keine kostenlose Version – und weitere Gerüchte…

Erst am Wochenende kam das Gerücht auf, dass Apple entgegen einem anfänglichen Plan, das Musik-Streaming kostenlos und werbefinanziert unter die Leute zu bringen, keine Gratis-Variante anbieten wird.

Apples zukünftiger Musik-Streaming-Dienst soll anderen Gerüchten zufolge als Neuauflage des Streaming-Dienstes von Beats Music erscheinen und in iTunes integriert sein. Apple hatte Beats Music im letzten Jahr aufgekauft. Neben iOS soll der Dienst auch in einer Android-Version verfügbar sein. Apple arbeitet demnach noch an einer entsprechenden App.

Ab wann das Angebot online gehen wird, steht noch nicht offiziell fest. Gerüchte nannten den kommenden Juni. Die dann stattfindende Apple-Entwicklerkonferenz WWDC soll den Rahmen dazu bieten.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen