iOS 10.3.3 und Co.: Apple schließt zahlreiche Sicherheitslücken

| 15:33 Uhr | 0 Kommentare

Am gestrigen Abend hat Apple die jeweils finale Version von iOS 10.3.3, macOS Sierra 10.12.6, tvOS 10.2.2, watchOS 3.2.3 und iTunes 12.6.2 veröffentlicht. Diese Updates mögen zwar für Anwender relativ langweilig sein, da sie keine neuen Funktionen beherbergen und Apple ausschließlich unter der Haube gearbeitet hat. Gleichwohl möchten wir euch dringend raten, die Updates einzuspielen, da Apple zahlreiche zum Teil schwerwiegende Sicherheitslücken in den jeweiligen Systemen geschlossen hat.

Updates: Apple schließt zahlreiche Sicherheitslücken

Wir möchten euch dringend raten, die gestern veröffentlichten Updates auf eurem iPhone, iPad, iPod touch, Mac, AppleTV und der Apple Watch zu installieren, da sich Apple mit den Updates zahlreichen Sicherheitslücken angenommen hat.

Allein mit iOS 10.3.3 schließt Apple laut Support Dokument insgesamt 47 Sicherheitslücken, die sich ins System geschlichen haben. Unter anderem behebt Apple Lücken in den Bereichen Kontakte, CoreAudio, Kernel, Nachrichten, Benachrichtigungen, Safari und WebKit.

Als besonders schwerwiegend wird die Wifi-Sicherheitslücke mit der Kennzeichnung CVE-2017-9417 eingeschätzt, die von Nitay Artenstein von Exodus Intelligence aufgespürt wurde. So war es bisher für einen Angreifer in eurer Nähe Möglichkeit, beliebigen Code auf dem Wifi-Chip eures iOS-Gerätes auszuführen.

In den Apple Support Dokumenten zu macOS 10.12.6, tvOS 10.2.2 und watchOS 3.2.3 erfahrt ihr, welche Lücken Apple darüberhinaus geschlossen hat.

Kategorie: Apple

Tags: , , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.