iPhone X und iPhone X Plus: Apple soll die OLED-Bestellungen bei Samsung vervierfacht haben

| 22:39 Uhr | 0 Kommentare

Während die Gerüchteküche noch spekuliert, wann LG für Apple die OLED-Produktion startet, scheint Samsung Displays seine Produktion für Apple deutlich hochzufahren. So berichtet The Investor von 180 bis 200 Millionen OLED-Displays, die Samsung 2018 für Apple herstellen wird.

Das Auftragsvolumen für OLED-Displays steigt

Derzeit geht man davon aus, dass Samsung für Apple dieses Jahr 50 Millionen OLED-Displays hergestellt hat. 2018 soll die Lieferung auf 180 bis 200 Millionen Einheiten wachsen, wobei hier wahrscheinlich auch das Kontingent für das neue 2018er Lineup genutzt wird. So spekulieren derzeit Experten unter anderem auf ein iPhone X Plus mit einem 6,5 Zoll OLED-Display. Die normale iPhone-X-Linie wird jedoch wahrscheinlich dem 5,8 Zoll OLED-Display treu bleiben.

Mit einem kompletten Jahr des iPhone X-Umsatzes und einem zusätzlichen iPhone X Plus wird Apple zweifelsohne im nächsten Jahr viele weitere OLED-Displays benötigen, so dass der heutige Bericht über die Vervierfachung der Produktion von Samsung Sinn macht. Samsung könnte demnach einen zusätzlichen Umsatz von 22 Milliarden US-Dollar aus den Bestellungen erzielen.

Weiterhin soll Samsung mittlerweile eine Ausbeute von rund 90 Prozent bei der OLED-Produktion erreicht haben. Anfang des Jahres lag der Wert noch bei ca. 60 Prozent. Durch die gewonnene Effizienz ist es dem koreanischen Hersteller möglich, ein größeres Produktionsvolumen zu gewährleisten, welches Apples strengen Qualitätsstandards entspricht. Für genügend Nachschub sollte somit gesorgt sein.

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.