Apple startet Produktion des iPhone 6s in Indien

| 7:33 Uhr | 0 Kommentare

Nachdem Apple im letzten Jahr in Indien die lokale Produktion des iPhone SE begonnen hatte, steht nun das iPhone 6s in den Startlöchern. Wie Economic Times berichtet, soll Auftragsfertiger Wistron die Produktion in seinem Werk in Bangalore bereits begonnen haben.

Expansion in Indien

In Indien Fuß zu fassen ist nicht einfach, wie Apple bereits feststellen musste. Aufgrund einer hohen Import-Steuer, ist das Unternehmen gezwungen eine lokale Fertigung des iPhones in dem Land in Angriff zu nehmen. Dies ist wichtig, da auf den indischen Markt der Preis das stärkste Verkaufsargument ist. Indien schraubt derweil weiter an der Steuer-Schraube und hob die Import-Steuer im Februar auf 20 Prozent an.

Mit dem iPhone SE hatte Apple bereits im letzten Jahr das erste in Indien gefertigte iPhone im Programm. Schnell war klar, dass Apple noch ein weiteres Smartphone im unteren Preissegment benötigt. Um die preisbewussten Kunden des indischen Marktes zu überzeugen, musste somit ein weiterer Kandidat her, den man mit dem iPhone 6s nun gefunden hat. So berichtet Economic Times, dass die lokale Produktion des iPhone 6s in Indien seit vergangener Woche im Werk Bengaluru von Apples taiwanesischen Auftragsfertiger Wistron übernommen wird.

Das iPhone 6s in das lokale Fertigungsprogramm einzubinden ist sinnvoll, da man dem Modell das beste Preis-Leistungs-Verhältnis nachsagt. Zunächst soll die Produktionskapazität jedoch noch nicht für die lokale Nachfrage ausreichen, womit vorerst Apple weiterhin auf Importgeräte angewiesen sein wird. Eine Preisanpassung des Geräts wird somit erst erwartet, wenn sich Apple in Indien komplett auf Wistron verlassen kann.

Kategorie: Apple

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.