iPhone X Plus: LG Display soll Apple mit 2 bis 4 Millionen OLED-Panels versorgen

| 20:21 Uhr | 0 Kommentare

Wie Bloomberg berichtet, könnte sich Apples milliardenschwere Investition in LG Display bald auszahlen. Laut Quellen aus der Industrie ist das koreanische Unternehmen bereit, Apples zweiter Lieferant für OLED-Bildschirme zu werden. So soll LG Display zunächst 2 bis 4 Millionen OLED-Panels für das diesjährige 6,5 Zoll iPhone produzieren.

Apples Unabhängigkeits-Plan

Im April behauptete das Wall Street Journal, dass die Herausforderungen der OLED-Massenproduktion dazu geführt hätten, dass LG Display hinter den mit Apple vereinbarten Zeitplan zurückgefallen sei. Daher waren die Meinungen geteilt, ob LG Display in der Lage sein würde, Samsung als zweite Quelle für OLED-Displays zu ergänzen.

Laut aktuellen Berichten könnte Apple seinem Ziel von Unabhängigkeit wieder einen kleinen Schritt näher gekommen sein. So berichten Quellen aus der Industrie, dass LG Display nun doch zwischen 2 und 4 Millionen OLED-Panels für Apple produzieren kann. Auch wenn diese Zahlen im Verhältnis zu den Verkaufszahlen von Apple gering sind, so schafft die Situation jedoch eine bessere Ausgangsposition in den Verhandlungen mit Samsung.

Aufgrund der relativ geringen Auslieferungsmenge soll sich LG Display zunächst auf ein iPhone-Modell konzentrieren. Es wird vermutet, dass Apple ein aktualisiertes 5,8-Zoll-OLED-Modell und ein größeres 6,5-Zoll-OLED-Modell auf den Markt bringen wird. Eine dritte Variante wird voraussichtlich mit einem billigeren 6,1-Zoll-LCD-Bildschirm ausgestattet sein. Experten gehen derzeit davon aus, dass sich LG Display um das 6,5-Zoll „iPhone X Plus“ kümmern wird.

Kategorie: iPhone

Tags: , , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.