Apple-Patent: Intelligente Kleidung könnte Blinde und Taube leiten

| 16:45 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat eine Patentanmeldung bei dem US Patent- und Markenamt eingereicht, die ein System beschreibt, das blinden und tauben Menschen taktile oder akustische Signale zur Navigation in ihrer Umgebung vermittelt. Dabei soll es möglich sein, die Technologie in Kleidung zu integrieren, was einen alltäglichen Einsatz gewährleisten soll.

Barrierefreiheit dank Umgebungserfassung

Laut einer von Apple eingereichten Patentanmeldung soll ein zylinderförmiges Gerät die Umgebung mit Sensordaten abbilden und eine entsprechende Rückmeldung über Hindernisse oder andere Gegebenheiten liefern.

Für Blinde könnte das Gerät mit einem iPhone synchronisiert werden, um dem Blinden ein gesprochenes Feedback zu geben. Für Gehörlose sollen vibrierende Signale an ein tragbares Gerät, wie z.B. eine Apple Watch, übertragen werden. Sollte ein Benutzer sowohl blind als auch taub sein, sieht das Patent einen speziellen Touchscreen vor, der ein „taktiles Gefühl von Unebenheiten“ erzeugt, um Informationen zu liefern.

In den Bildern der Patentanmeldung sind zwar Figuren dargestellt, die ein zylinderförmiges Gerät halten, es wäre jedoch auch möglich, dass ein iPhone als sensorisches Hilfsmittel dienen könnte. Weiterhin zeigt Apple, wie das System in Kleidung integriert werden kann, was die Nutzung deutlich vereinfachen würde.

Es ist nicht abzusehen, ob Apple das Gadget oder irgendeine Art von intelligenter Kleidung auf den Markt bringen wird. Patente werden ständig erteilt und viele Ideen gehen nicht über die beim Patent- und Markenamt eingereichten Dokumente hinaus. Apple hat jedoch schon mehrfach bewiesen, dass die Barrierefreiheit ein wichtiges Thema für das Unternehmen ist. (via Cult of Mac)

Kategorie: Apple

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.