Apple Watch 4 im Teardown: größerer Akku, dünneres Display, Design-Anpassungen

| 16:34 Uhr | 0 Kommentare

Seit Ende letzter Woche sind iPhone XS (Max) und Apple Watch 4 bereits im Verkauf. Nachdem wir bereits einen Blick in das Innere der neuen iPhone Generation werfen konnten, wurde nun auch die Apple Watch 4 zerlegt.

Ein Blick ins Gehäuseinnere

Die Reparatur-Experten von iFixit haben sich die neue Apple Watch 4 vorgenommen und aufgeschraubt. Konkret haben sie sich das 44mm LTE-Modell vorgeknöpft.

Die Original Apple Watch, so iFixit, sei viel zu ungeschickt zusammengebaut gewesen. Gleichzeitig hätte Apple deutlich zuviel Klebstoff verwendet. Dies sei bei der Series 4 deutlich anders. Dieses Modell sei deutlich „durchdachter“ und könne innerlich mit dem iPhone 5 verglichen werden.

Wir empfinden es immer wieder beeindruckend, wie aufgeräumt es im Gehäuseinneren eines Apple Produkts aussieht. Auf den ersten Blick sieht die Series 4 genau so aus wie seine Vorgänger. Der Akku nimmt dabei sicherlich den größten Platz in Anspruch. Kämpft man sich im Inneren jedoch weiter vor, so werden die Unterschiede deutlich.

Erkenntnisse des Teardowns

  • Der Akku besitzt eine Kapazität von 291,8mAh. Dies ist rund 4 Prozent mehr als die 279mAh bei der 42mm Apple Watch 3
  • Eine dünnere und längere Taptic Engine, die verhältnismäßig viel Platz beansprucht
  • Das Barometer wurde in der Nähe der Lautsprecher platziert
  • Der Apple S4 Chip ist nur verschraubt, bei bisherigen Generationen war dieser auch festgeklebt
  • Die Rückseite lässt sich leichter entfernen, um Zugriff zu erlangen
  • Das Display ist nicht nur größer, sondern auch dünnen

Alles in allem empfindet iFixit die neue Apple Watch 4 im Vergleich zu den bisherigen Generationen deutlich leichter zu reparieren. 6 von 10 Punkten werden für die Leichtigkeit der Reparatur vergeben.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.