IDC & Canalys: Marktforscher äußern sich zu Smartphone-Verkäufen im Q4/2018

| 15:33 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat vor rund drei Monaten angekündigt, dass das Unternehmen keine Verkaufszahlen mehr zum iPhone, iPad, Mac und Co. verkünden wird. Der Hersteller aus Cupertino war eines der letzten Brachengrößen überhaupt, der solche Zahlen offiziell verkündet hat. Samsung und viele ander Unternehmen nennen seit Jahren keine Verkaufszahlen. Aus diesem Grund sind wir auf Analysteneinschätzungen angewiesen. Allerdings sollte man bei diesem Berücksichtigen, dass sie nicht immer der Wahrheit entsprechen. Insbesondere, wenn mehrere Branchenbeobachter unterschiedliche Zahlen nennen, sollte man diese zumindest ein Stück weit kritisch bewerten.

IDC & Canalys nennen Einschätzungen zum Q4/2018

Erst gestern haben wir euch Analysteneinschätzungen zu den iPhone-Verkaufen im abgelaufenen Quartal genannt, nun melden sich IDC und Canalys zu Wort und blicken auf die Verkaufszahlen.

Richten wir zunächst unseren Blick auf IDC. Zu Apple heißt es

Apple saw iPhone volumes drop 11.5% in 4Q18 marking one of the more challenging iPhone quarters in terms of growth, despite the three new models. Total iPhone volumes were down 3.2% for the full year, which is understandable considering its two largest markets (the United States and China) both experienced the worst year for smartphone performance ever. Apple is certainly not out of the game, but the likelihood of not having a 5G iPhone in 2019 means it will need to tell a strong iPhone and, more importantly, ecosystem story to succeed. If anyone can do it, it is Apple. But it certainly won’t be easy when faced with all the other downward market pressures.

Demnach soll Samsung 70,4 Millionen Smartphones verkauft haben. Apple kommt auf 68,4 Millionen Einheiten und Huawei auf 60,5 Millionen Smartphones. Oppo (29,3 Millionen) und Xiaomi (28,6 Millionen) komplettieren die Top 5. Alles in allem sieht IDC einen Rückgang der Smartphone-Verkäufe im Jahresvergleich um 4,9 Prozent.

Canalys sieht es ähnlich, allerdings auch etwas unterschiedlich. Glaubt man der Einschätzung dieser Analysten, so könnte sich Apple mit 71,7 Millionen verkaufter iPhones Platz 1 im Weihnachtsgeschäft sichern. Dahinter folgen Samsung (70,3 Millionen), Huawei (60,5 Millionen), Oppo (31,8 Millionen) und Xiaomi (25,4 Millionen). Insgesamt wird ein Rückgang von 6,3 Prozent prognostiziert.

Kategorie: iPhone

Tags: , , , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 11 / 11 Pro bestellen

Hier informieren

iPhone 11 / 11 Pro bei der Telekom
iPhone 11 / 11 Pro bei Vodafone
iPhone 11 / 11 Pro bei o2

JETZT: iPhone 11 bestellen