Strategy Analytics: 65,9 Millionen verkaufte iPhones im Q4/2018

| 16:32 Uhr | 2 Kommentare

Apple hat rund 65,9 Millionen iPhone im fiskalischen Q1/2019 verkauft. Dabei handelt es sich um das kalendarische Q4/2018, welches die Monate Oktober bis Dezember 2018 umfasst. Dies geht zumindest aus einer aktuellen Analyse hervor.

Apple soll 65,9 Millionen iPhones im Q4/2018 verkauft haben

Vor rund drei Monaten gab Apple bekannt, dass man zukünftig keine Verkaufszahlen mehr zum iPhone, iPad und Co. bekannt geben wird. Genau dieser Ankündigung ist Apple nun im Rahmen der Bekanntgabe der Geschäftszahlen für das Weihnachtsquartal 2018 nachgekommen. Von daher sind wir auf Analysteneinschätzungen angewiesen.

Laut Strategy Analytics konnte Apple im letzten Quartal 65,9 Millionen iPhones verkaufen. Für das Weihnachtsquartal 2017 verkündete Apple offiziell, dass 77,3 Millionen iPhones abgesetzt wurden. Sollten die Zahlen von Strategy Analytics stimmen, so wurden 11,4 Millionen iPhones im Jahresvergleich weniger verkauft. Dies würde einem Rückgang von 15 Prozent entsprechen.

Global iPhone shipments fell sharply, due to high retail pricing, unfavorable foreign exchange rates, intense competition from rivals like Huawei, battery replacement programs driving longer ownership cycles, diminished carrier subsidies in some developed markets, and flagging demand in some emerging markets.

North America and Western Europe performed relatively well. Asia was soft, particularly China. Japan was also challenging, due to carrier subsidy reduction.

Im Q4/2018 setzte Apple mit dem iPhone 52 Milliarden Dollar um. Im Q4/2017 waren es 61 Milliarden Dollar. Dies entspricht einem Umsatzrückgang von 15 Prozent. Auf den ersten Blick hat Apple kein globales iPhone-Problem, sondern in erste Linie ein iPhone-Problem in China. Dies bewegt Apple die iPhone-Preispolitik in Kernmärkten zu überdenken.

Kategorie: iPhone

Tags:

2 Kommentare

  • T/r

    Wie kommt man den auf die Zahlen der Umsatz sagt nicht viel aus der Durchschnittpreis ist ja nicht genannt worden! Das ist sehr unseriös

    31. Jan 2019 | 8:12 Uhr | Kommentieren
  • T/r

    Dazu gibt es eine andere Aussage“ Nach Berechnungen der Marktforschungsfirma Canalys verkaufte Apple 71,7 Millionen iPhones – und das habe sogar trotz eines Rückgangs um 7,3 Prozent für die Spitzenposition im aktuell schrumpfenden Smartphone-Markt gereicht. Denn Samsung sei auf 70,3 Millionen Geräte gekommen.„ Web sehr großer Unterschied fragt man sich Würfelt man die Zahlen oder die Kugel ?

    31. Jan 2019 | 8:25 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.